Menü
Logo Wendepunkt Safe the Date: 25 Jahresfeier – 20.10.2017 15 Uhr BORG Wiener Neustadt

Forschung

Wir sehen es als unsere Aufgaben an, neben der Evaluation unserer Beratungserfahrungen, aktuelle Themen zu beleuchten und zu beforschen. Die Kenntnisse unserer Forschungsarbeiten werden der Öffentlichkeit und Interessierten zugänglich gemacht.

Das erste Forschungsprojekt des Vereins wendepunkt widmete sich der Frage "Wie ge-gendert sind wir?" – In wieweit hat Gender Mainstreaming Eingang in die Beratungstätigkeit von Institutionen im Raum Wr. Neustadt Eingang gefunden.

Der erste Studienabschnitt wurde von Landesrätin Mag.a Karin Scheele teilfinanziert.

Die Detailauswertung der Studie wird vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Abteilung V/3 finanziert.

Die für uns wichtigsten Erkenntnisse der Detailauswertung der Fragebögen und der Tiefeninterviews sind:

  • Theoretisches Wissen über Gender Mainstreaming und Gender Mainstreaming-Maßnahmen ist vorwiegend vorhanden.
  • Oftmals wird kein Zusammenhang zwischen eigenem Arbeitsalltag (institutioneller Rahmen) und Beratungssetting gesehen
  • Die Umsetzung der Theorie in die Beratungspraxis sowie auf die Organisation hat nur teilweise stattgefunden. Gender Mainstreaming wird oftmals nicht "gelebt": fehlende geschlechtergerechte Sprache auf Homepages, Führungsebenen meist/überwiegend männlich gegenüber Beratungsteams …).
  • Der Zusammenhang zwischen Gender Budgeting und praktischer Arbeit scheint kaum bewusst zu sein.
  • Gender Mainstreaming wird noch eher im Bereich "Frauen" verankert.
  • Auf Organisationsebene werden keine Unterschiede zwischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gemacht. In den Beratungen finden die unterschiedlichen Lebensbedingungen sehr wohl Eingang.

Falls Sie weitere Informationen zu den Studienergebnissen wünschen, wenden Sie sich bitte an Frau Mag.a Claudia Prudic.

E-Mail: frauenberatung@wendepunkt.or.at