Logo Wendepunkt
wendepunkt Newsletter Juli 2012

LogoInhalt

Was war im wendepunkt:

  • Eine Rose spendet Hoffnung
  • Männliche Vorbilder im Frauenhaus
  • Eine Zeltstadt in der großen Stadt
  • Wenn ich nicht da bin, bin ich auf'm Sonnendeck
  • Ein Hoch auf den wendepunkt! 20 Jahre wurden würdig gefeiert

Was ist:

  • Sommer in der Frauenberatung

Was kommt:

  • Orient Express: neuerlich bei uns in Wiener Neustadt
  • Wider die Gewalt!
  • Wenn die Streitparteien nicht mehr gleichwertig sind ...

Was war im wendepunkt:

Eine Rose spendet Hoffnung

Der Muttertag ist für uns Feministinnen immer so eine Sache: einerseits wird dabei zumindest einmal im Jahr die unbezahlte weibliche Reproduktionsarbeit gewürdigt, die sonst völlig untergeht. Andererseits zelebriert der Muttertag alljährlich das Klischee der glücklichen Mutter, die selbstlos für Ehemann und Kinder sorgt. Ganz abgesehen von den handfesten wirtschaftlichen Interessen, die hinter dem Muttertag stehen – und jenen Frauen, die durch die Mutterschaft das letzte Stückchen Freiheit innerhalb einer Gewaltbeziehung verlieren.

Der Holland Blumen Mark hat im vergangenen Jahr ein besonderes Zeichen für alle Frauen gesetzt, deren Lebensbedingungen nicht unbedingt "rosig" sind. Anlässlich des Muttertags 2011 wurde die Charityrose "Hope" vorgestellt, deren Verkaufserlös zum Teil an die AÖF ging. "Die Hope-Rose soll Frauen und Kindern in schwierigen Situationen wieder Hoffnung schenken. Ihnen soll Wertschätzung und Respekt entgegen gebracht werden", meint Jörg Pröll, Geschäftsführer von Holland Blumen Mark. 10 Cent pro verkaufter Rose wurden ein Jahr lang gesammelt und ergaben letztlich die stolze Summe von 10.146,60 Euro, die die AÖF an unser Frauenhaus weiterleiteten. Wir freuen uns sehr und bedanken uns ganz herzlich für diese großzügige Zuwendung!

Einen Bericht mit Foto finden Sie unter: http://www.hollandblumenmark.at/News/News/Hope-Rose.

Männliche Vorbilder im Frauenhaus

Auf Initiative des Kinderbereichs im Frauenhaus gab es im Frühjahr ein Treffen mit einem Verein aus Wien, dem die gesamte Belegschaft des wendepunkt mit großer Neugier entgegensah. Philipp Leeb, Obmann des Vereins Poika (www.poika.at) und einer seiner Mitarbeiter besuchten uns in Wiener Neustadt und stellten ihren "Verein zur Förderung von gendersensibler Bubenarbeit in Erziehung und Unterricht" vor.

Im Rahmen eines halbtägigen Kennenlerngesprächs wurden verschiedene Möglichkeiten der Kooperation angedacht und bereits eine erste Zusammenarbeit in Angriff genommen. In regelmäßigen Abständen besucht nun ein Mitarbeiter von Poika die Kinder im Frauenhaus, um neben der Kinderbezugsfrau als männliches Rollenmodell an gemeinsamen Aktivitäten teilzunehmen. Die Kinder haben großen Spaß daran – und wir sind gespannt auf weitere gemeinsame Projekte.

Eine Zeltstadt in der großen Stadt

Aus Anlass des 100. Frauentages am 8. März 2011 bildete sich im Vorjahr die Plattform 20.000 Frauen (www.20000frauen.at) und organisierte die große Demonstration für Frauenrechte auf der Wiener Ringstraße. Gut ein Jahr später – am 12. Mai 2012 – besetzten zahlreiche Organisationen, wiederum organisiert von 20.000 Frauen, mit der "Zeltstadt der Frauen" den Wiener Ring, unter ihnen auch der wendepunkt als eine der wenigen Einrichtungen aus den Bundesländern.

Trotz der widrigen Witterungsbedingungen ließen sich unsere Mitarbeiterinnen den Spaß an der Veranstaltung nicht nehmen und besetzten mit ihrem auffallend grünen Froschzelt und einigen Liegestühlen den Platz direkt vor dem Parlament. Belohnt wurden sie durch die gute Stimmung der Veranstaltungsbesucherinnen und -besucher, die sich sehr interessiert an den Angeboten des wendepunkt zeigten. Unsere Geschäftsleiterin DSAin Elisabeth Cinatl nahm zudem an einer Diskussion zum Thema Sexualität teil.

Wenn ich nicht da bin, bin ich auf'm Sonnendeck :-)

Bereits im Vorjahr hatte uns die Teamwerkstatt (www.teamwerkstatt.at) mit der Errichtung eines Hochbeets im Garten des Frauenhauses eine große Freude bereitet. Nun wurde der Einsatz in die Verlängerung geschickt: zwei Mal besuchten uns in diesem Frühsommer äußerst eifrige Arbeitstrupps aus zwei verschiedenen Wiener Firmen, die im Rahmen eines Teambuildingtages wertvolle Gartengestaltungsarbeiten vornahmen.

Die Kinder im Frauenhaus können sich nun über eine riesige Sandkiste samt Spielhäuschen freuen, während es sich die Frauen auf der selbst errichteten Sitzgarnitur aus Holz gemütlich machen. Und zum Drüberstreuen bekamen wir auch noch ein Sonnendeck samt erstklassigem Sonnenschirm – Herz, was willst du mehr?

Ein aufrichtiges Danke an die fleißigen Arbeiterinnen und Arbeiter und an Stefan Prilhofer von der Teamwerkstatt!

Ein Hoch auf den wendepunkt! 20 Jahre wurden würdig gefeiert

Das Highlight des wendepunkt-Jahres, der Schwerpunkt unserer heurigen Aktivitäten und Fokus unserer Energien liegt nun erfolgreich hinter uns und kann als durchschlagender Erfolg bezeichnet werden: die 20-Jahr-Feier unseres Vereins, die von 11. bis 22. Juni 2012 abgehalten wurde.

All unsere Aktivitäten und Angebote fanden großen Anklang, von der hochkarätig besetzten Eröffnungsveranstaltung am 11. Juni (mit Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek, Landesrätin Mag.a Barbara Schwarz und Bürgermeister Bernhard Müller, BA an der Spitze) über die zweiwöchige Ausstellung "Hinter der Fassade" (mit insgesamt 247 Besucherinnen und Besuchern), die Lesung mit Margit Schreiner, das Benefiz-Jugendtennistournier und das große Abschlussfest am 22. Juni.

Als größten Erfolg unserer Veranstaltungen sehen wir eine wesentliche Erhöhung unseres Bekanntheitsgrads in der Region Wiener Neustadt – wie uns auch mehrere Politikerinnen und Politiker bestätigten. So meinte etwa der Wiener Neustädter Bürgermeister, dass sich der wendepunkt als zentraler Faktor in der regionalen Soziallandschaft etabliert habe und jedenfalls weiterhin gefördert werden würde. Gerade auch das massive Echo aus der politischen Landschaft zeigt uns, dass unsere Arbeit sehr wohl wahrgenommen und geschätzt wird, was uns natürlich sehr freut! :-)

Zwei Presseaussendungen rund um die 20-Jahr-Feier zogen mehrere Zeitungsartikel und sogar einen TV-Bericht des ORF Niederösterreich nach sich. Kein Wunder, dass mit diesem breiten öffentlichen Auftritt zahlreiche Besucherinnen und Besucher angelockt wurden – wovon auch unsere Fördergeber und Sponsoren profitierten. Unser herzlicher Dank geht hier an:

  • Das Bundeskanzleramt : Frauen,

  • das Frauenreferat des Landes Niederösterreich,

  • die Stadt Wiener Neustadt,

  • die FH im Zentrum,

  • Habeler & Knotzer Tennisacademy,

  • TrainYourBrain-Lernhilfe,

  • die Stadtbibliothek,

  • die Schulband des BG Babenbergerring (deren größter Fan jetzt der wendepunkt ist :-),

  • die Druckerei europrint,

  • die Wiener Neustädter Sparkassa,

  • die Bäckerei Linauer,

  • Metro,

  • Merkur,

  • die Piestinger Brauerei

  • und mohr-sederl fruchtwelt.

Daneben gilt unser besonderer Dank folgenden Personen, die sich über das übliche Ausmaß hinaus für den wendepunkt engagiert haben:

  • Dr.in Regina Pirolt (FH im Zentrum und TrainYourBrain),

  • Mag. (FH) Christoph Schäffler (FH im Zentrum),

  • DSAin Claudia Auer-Deutsch (Magistrat der Stadt Wiener Neustadt),

  • Robert Mech (Stadtbibliothek),

  • Mag. Christian Senftl (Leiter der Schulband das BG Babenbergerring),

  • Mag.a Brigitte Linauer (Bäckerei Linauer)

  • und Birgit Pointner (unsere Lieblingsmoderatorin im ORF :-)).

Als bleibende Erinnerung an die 20-Jahr-Feier liegt eine Festschrift in Form einer 24-seitigen Broschüre vor, die die Arbeitsschwerpunkte und -grundsätze des Vereins wendepunkt in sehr anschaulicher, leicht lesbarer Form präsentiert. Wenn Sie sich für diese Festbroschüre zum 20-Jahr-Jubiläum interessieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an office@wendepunkt.or.at.

Fotos zu "20 Jahre gegen Gewalt: ein wendepunkt für viele Frauenleben" finden Sie auf unserer Website.

Was ist:

Sommer in der Frauenberatung

Im August arbeitet unsere Frauenberatung zu eingeschränkten Öffnungszeiten, ein Tribut an die Erholungsbedürftigkeit unserer fleißigen Mitarbeiterinnen. Zu folgenden Zeiten sind wir in der allgemeinen Sprechstunde ohne vorherige Terminvereinbarung für Sie da:

Donnerstag und Freitag 9 bis 12 Uhr

Individuelle Termine außerhalb dieser Zeiten können gerne mit uns vereinbart werden.

Die nächste Sprechstunde mit unserer Juristin findet am Dienstag, dem 11. September 2012 statt, wie üblich ab 17 Uhr. Es gibt noch freie Termine!

Was kommt:

Orient Express: neuerlich bei uns in Wiener Neustadt

Wie schon im Vorjahr veranstaltet der Bildungsbereich des wendepunkt auch heuer wieder ein eintägiges Seminar zu den Themen "Zwangsheirat, FGM (Female Genital Mutilation) und Generationenkonflikte" in Zusammenarbeit mit dem Wiener Orient Express (www.orientexpress-wien.com). Ziel des kostenlosen Trainings ist es, Berufsgruppen, die mit den genannten Themen in Berührung kommen, über die Hintergründe, rechtliche Rahmenbedingungen und mögliche Interventionsmöglichkeiten zu informieren.

Das Training besteht aus theoretischen Inputs und Anregungen für die Praxis zur Unterstützung eines erfolgreichen Beratungsprozesses. Neben der Besprechung von Fallbeispielen wird auch Raum zur Reflexion eigener Haltungen und deren Wirkung auf die Beratung gegeben. Das Seminar wird von Expertinnen des Vereins Orient Express geleitet.

Termin

Donnerstag, 20. September 2012, 9 bis 17 Uhr

Ort

Seminarraum des Vereins wendepunkt,
Ferdinand Porsche-Ring 14,
2700 Wiener Neustadt

Kosten

werden zur Gänze von Fördergeberinnen und Fördergebern übernommen!

Für nähere Informationen und zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an Mag.a Claudia Prudic unter der Telefonnummer 02622 / 825 96 oder E-Mail frauenberatung@wendepunkt.or.at.

Wider die Gewalt!

Weiter geht’s mit den Aktivitäten des Bildungsbereichs: erfreulicherweise wurden uns seitens des Ministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur weitere Fördergelder für die Abhaltung unserer bewährten GewaltpräventionsWorkshops zugesagt. Dank dieser Zusage können unsere Mitarbeiterinnen unter der routinierten Leitung von Dr.in Melanie Zeller im Wintersemester 2012 wendepunkt-Workshops rund um das Thema Gewalt (auch in der Familie) an Schulen und außerschulischen Jugendeinrichtungen anbieten.

Die Workshops richten sich an Mädchen ab 14 Jahren und dauern etwa vier Stunden. Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an Dr.in Zeller unter frauenberatung@wendepunkt.or.at, holen Sie sich nähere Informationen und vereinbaren Sie Ihren individuellen Termin.

Wenn die Streitparteien nicht mehr gleichwertig sind ...

Und noch eine Ankündigung aus dem Bildungsbereich: unser zweitägiges Seminar zum Thema "Gewalt in Partnerschaften" geht in diesem Herbst in die dritte Runde. Das Pilotprojekt aus dem Jahr 2010 wurde von den Teilnehmerinnen auch im Vorjahr sehr gut angenommen und wird daher heuer wieder angeboten.

Unter dem Titel "Häusliche Gewalt: erkennen, benennen, informieren und verändern" bieten die Referentinnen Mag.a (FH) Eva Huber und Dr.in Melanie Zeller umfassende Informationen rund um die unterschiedlichen Formen häuslicher Gewalt, ihre gesellschaftlichen Entstehungsmechanismen und mögliche Interventionen. Zielgruppe sind Beschäftigte im psychosozialen Feld wie Beraterinnen und Berater, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, Pädagoginnen und Pädagogen, Psychologinnen und Psychologen etc.

Das Seminar wird in zwei Modulen abgehalten, die jeweils auch einzeln buchbar sind.

Termine

Modul 1 am Mittwoch, 10. Oktober 2012, 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr
Modul 2 am Donnerstag, 11. Oktober 2012, 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Ort

Seminarraum des Vereins wendepunkt,
Ferdinand Porsche-Ring 14,
2700 Wiener Neustadt

Kosten

Ein Modul 30 Euro für anerkannte Beraterinnen und Berater (Vollpreis 130 Euro),
beide Module 50 Euro für anerkannte Beraterinnen und Berater (Vollpreis 200 Euro).

Anmeldung bitte bis Freitag, 26. September 2012 an office@wendepunkt.or.at.

Ihre Spende unterstützt Frauen und Kinder in Not - und ist steuerlich absetzbar.
Kontonummer 3715, Wr. Neustädter Sparkasse (Bankleitzahl 20267)

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Ihre Adresse im wendepunkt-Verteiler eingetragen ist. Zum Abbestellen des Newsletters senden Sie bitte ein E-Mail an office@wendepunkt.or.at.

Verein wendepunkt – Frauen für Frauen und Kinder
Neunkirchnerstraße 65a
2700 Wr. Neustadt
Telefon: 02622/825 96
ZVR-Nr. 83 99 12 584
office@wendepunkt.or.at
www.wendepunkt.or.at