Logo Wendepunkt
wendepunkt Newsletter Jänner 2013

LogoInhalt

Was war im wendepunkt:

Was ist:

Was kommt:

Was war im wendepunkt:

Aktivitäten im Frauenhaus

Orientalische Körperkultur

Frauenhaus und Luxus – zwei scheinbare Gegensätze hat der wendepunkt für die Bewohnerinnen des Frauenhauses einen Nachmittag lang vereint. Ende November 2012 waren die Frauen ins Badener Hamam eingeladen und ließen sich dort nach allen Regeln der Kunst verwöhnen. Während das Team des Frauenhauses die Kinder betreute, genossen die Mütter den Badegang "Sultan" mit Dampfbad, Massage und Schaumpeeling. Zurück kamen alle sehr begeistert: die Frauen entspannt, verwöhnt und gut duftend, die Kinder ausgetobt und müde.

Vorweihnachtlicher Geschenksegen

Wie bereits im letzten Newsletter angekündigt, war das wendepunkt-Frauenhaus auch im Jahr 2012 Anlauf- und Labestation für den Wiener Neustädter Adventlauf. Eine bestens gelaunte Gruppe von rund 30 Läuferinnen und Läufern übergab den Mitarbeiterinnen des Frauenhauses einen neuen Wäschetrockner, ein Fahrradergometer, Bobs für die Kinder, Kleidung aus einer Boutique und vorweihnachtliche Köstlichkeiten aus der Bäckerei Linauer. Das kalte Wetter und die ersten Schneeflocken am ersten Adventsonntag ließen die Sportler den heißen Punsch besonders genießen. Wir bedanken uns ganz herzlich für die großzügigen Geschenke!

A Maroni hamma da!

Auf Initiative unserer Praktikantin Mag.a Manuela Ertl gab es in der Adventszeit für die Bewohnerinnen des Frauenhauses eine besonders stimmungs- und genussvolle Outdoorveranstaltung. Unter Beteiligung aller Bewohnerinnen – und aller Kinder! – wurden im Garten des Frauenhauses Maroni gebraten. Selbstgekochter Pusch und Lebkuchen ergänzten das winterliche Picknick. Die Kinder waren vor allem vom Feuerkorb angetan, der die Anwesenden wärmte und natürlich laufend betreut werden musste. Bei weihnachtlicher Musik kam schnell gute Stimmung auf, noch tagelang wurde von der entspannten und harmonischen Atmosphäre beim Maronibraten erzählt. Danke für deinen Einsatz, Manuela!

Frauen und Geld, Podiumsdiskussion

Am Abend des 6. Dezember 2012 veranstaltete der Bildungsbereich des wendepunkt eine Podiumsdiskussion in der FH im Zentrum, die den Auftakt zum aktuellen Themenschwerpunkt "Frauen und Geld" des wendepunkt bildete. Unter dem Titel "Ökonomische Gewalt ist kein Kavaliersdelikt" hielt unsere Frauenberaterin Mag.a Claudia Prudic ein Impulsreferat, in dem Fakten aus Statistiken mit konkreten Erfahrungsberichten aus der Beratungspraxis verbunden wurden. Danach diskutierten Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen rund um das Thema ökonomische Gewalt – mit einem Ergebnis, das die Mitarbeiterinnen des wendepunkt in einem informativen Kurzfilm zusammengefasst haben: http://www.youtube.com.

Moderiert wurde der Abend von Birgit Pointner, die das sperrige Thema gewohnt charmant und verständlich vermittelte.

Bitte beachten Sie dazu auch unser spannendes Seminar "Frauen und Geld – Aschenputtel oder Goldmarie?" im April 2013. Siehe unten bei: Was kommt.

Nächtliche Diskussion im Filmcasino

Am Abend des 7. Dezember 2012 zeigte das Wiener Filmcasino im Rahmen des Filmfestivals This Human World in Zusammenarbeit mit den Autonomen Österreichischen Frauenhäusern den Film "Nerven.Bruch.Zusammen" des österreichischen Filmemachers Arash T. Riahi. Der Film zeigt in sehr einfühlsamer Weise den Alltag im Haus Miriam der Caritas, einem Übergangswohnheim für Frauen in Krisensituationen.

Im Anschluss an den Film fand eine Podiumsdiskussion statt, an der neben dem Regisseur, einer ehemaligen Sozialarbeiterin aus dem Haus Miriam und einer Strafrechtsexpertin unsere Frauenhausmitarbeiterin MMag.a Ruth Hauser teilnahm. Trotz der späten Stunde zeigte sich das Publikum sehr interessiert und sorgte für eine angeregte Diskussion.

Der Film "Nerven.Bruch.Zusammen" startet am 1. März 2013 in ausgewählten Kinos, wir legen Ihnen einen Besuch ans Herz. Nähere Infos finden Sie unter http://www.nervenbruchzusammen.com.

Ganz privat im Fernsehen

Unsere Geschäftsleiterin DSAin Elisabeth Cinatl war wieder einmal im Fernsehen zu sehen, und zwar auf WN-TV in der Sendung "Ganz Privat". Gewohnt entspannt und souverän präsentierte sie nicht nur unseren Verein und seine Angebote, sondern verriet auch einige private Details. Wer sich dafür interessiert klickt auf http://www.wntv.at.

Grünes Interesse für die Anliegen niederösterreichischer Frauenberatungen

Am 16. Jänner 2013 war der wendepunkt Gastgeber für ein Treffen der niederösterreichischen Frauenberatungsstellen mit Spitzenvertreterinnen und Spitzenvertretern der niederösterreichischen Grünen. Klubobfrau Madeleine Petrovic, Nationalratsabgeordnete Tanja Windbüchler-Souschill und Michael Pinnow (Mitglied des Landesvorstandes) tauschten sich mit Frauenberaterinnen aus dem gesamten Bundesland aus.

Thema der Gespräche war neben der finanziellen Absicherung der Frauenberatungsstellen in Niederösterreich die Frage, mit welchen Anliegen die Klientinnen vorwiegend in die Beratungsstellen kommen. Zu diesen Anliegen zählen hauptsächlich strukturbedingte Probleme am Arbeitsplatz (wie Öffnungszeiten und Kosten der Kinderbetreuungseinrichtungen), Fragen der Mobilität und die Zunahme schwerer Gewalt gegen Frauen.

Mit dieser Vernetzung auf politischer Ebene setzen die niederösterreichischen Frauenberatungsstellen einen wichtigen Schritt in Richtung einer besseren Verankerung ihrer Themen und Angebote in der breiten Öffentlichkeit.

Was ist:

Tanz und Körperarbeit

Im wendepunkt-Seminarraum am Ferdinand-Porsche-Ring 14 wird auch heuer der Frauen-Kraft-Kreis mit Gabriele Herbst abgehalten. Sie beschreibt ihr Angebot so:

"In einem Kreis von Frauen Deine Frauen-Kraft aktivieren und stärken durch Tanz und Körperarbeit. Dich entspannen bei Meditationsreisen und sinnlicher Körperwahrnehmung. Deinen Erlebnissen Gestalt verleihen durch kreative Techniken und Rituale. Deiner Spiritualität – deiner inneren Stimme – Raum zur Entfaltung geben."

Termine

Montag, der 25. Februar 2013 (Thema: Mein Geist) und Montag, der 8. April 2013 (Thema: Meine Seele)

Die Kosten betragen 17 Euro pro Abend.

Organisatorische Fragen richten Sie bitte an Gerhard Höggerl:
Telefon: 02622/442 54
Mobil: 0699/123 675 90
E-Mail: gerhard.hoeggerl@chello.at

Inhaltliche Fragen richten Sie bitte direkt an Gabriele Herbst:
Telefon: 01/319 79 05
Internet: http://biodanzagabriele.wordpress.com

Was kommt:

Der Bildungsbereich des wendepunkt hat für das kommende Jahr zwei spannende Seminare zu den Themen "Frauen und Geld" und "Gender in der Beratung" erarbeitet und führt gleichzeitig die bewährten Angebote zur Gewaltprävention fort. Die folgenden vier (Weiter-)Bildungsangebote können wir Ihnen wärmstens empfehlen.

Seminar "Frauen und Geld – Aschenputtel oder Goldmarie?"

Viele Frauen realisieren in einer Trennungssituation erstmals, dass die finanziellen Angelegenheiten in der Partnerschaft vorwiegend Männersache waren. Die Beraterinnen des wendepunkt treffen im Kontakt mit Hilfe suchenden Frauen oft auf stereotype Glaubenssätze, Tabus und wenig praktisches Wissen zum Thema Geld.

Im Workshop geht es einerseits um eine intensive und bewusste Auseinandersetzung mit der eigenen Herangehensweise an das Thema Geld und den biografischen Umgang damit. Ergänzend werden praktische Tipps direkt von einer Fachfrau vermittelt.

Das Seminar wird in Kooperation mit Prokonzept Vermögensplanungs GmbH veranstaltet.

Termine

16. und 17. April 2013 (Anmeldeschluss ist Freitag, der 29. März 2013)

Ansprechpartnerin: Mag.a Claudia Prudic, Telefon: 02622/825 96, office@wendepunkt.or.at.

Seminar "Wie ge-gendert sind wir? Die Bedeutung der Genderperspektive in der Beratung"

Der Begriff Gender Mainstreaming ist bei Beraterinnen und Beratern sehr geläufig, die dahinterliegenden Konzepte werden aber oft als zu abstrakt wahrgenommen. Sie finden daher kaum Eingang in den Beratungsalltag. Dennoch wäre es wichtig, die "Genderperspektive" einzunehmen, um Klientinnen und Klienten in ihren spezifischen Lebensrealitäten wahrnehmen und optimal unterstützen zu können.

Das Gender-Seminar bietet eine intensive und bewusste Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Konzepten des Gender Mainstreaming im Sinne einer Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung. Im Zuge dieser Auseinandersetzung wird nicht nur theoretisches Wissen vermittelt, sondern auch eine Verbindung zum eigenen Arbeitsalltag hergestellt.

Termine

28. und 29. Mai 2013 (Anmeldeschluss ist Freitag, der 03. Mai 2013)

Ansprechpartnerin: Mag.a Claudia Prudic, Telefon: 02622/825 96, office@wendepunkt.or.at.

Workshop "Halt der Gewalt" für Mädchen

An allen interessierten Schulen hält der wendepunkt seit vielen Jahren Gewaltpräventionsworkshops für Mädchen zwischen 14 und 18 Jahren ab. In diesen Workshops lernen die Mädchen durch Wahrnehmungsübungen ihre eigenen Grenzen kennen und bekommen Informationen was zu tun ist, wenn sie sich bedroht fühlen. Darüber hinaus werden die Teilnehmerinnen über verschiedene Arten von Gewalt informiert und lernen gängige Vorurteile über Gewalt kennen. In Kleingruppen werden Lösungen für Konflikt- und Gewaltsituationen erarbeitet, wobei der Ausgangspunkt jeweils die individuelle Situation der Mädchen ist.

Die Workshops werden auf Anfrage entweder direkt in den Schulen oder in den Räumlichkeiten des wendepunkt abgehalten.

Ansprechpartnerin: Dr.in Melanie Zeller, Telefon: 02622/825 96, office@wendepunkt.or.at.

Seminar "Häusliche Gewalt: erkennen, benennen, informieren und verändern"

Die Erfahrungen der Mitarbeiterinnen des Vereins wendepunkt zeigen, dass Gewalt in Partnerschaften nach wie vor ein tabuisiertes und mit Mythen behaftetes Thema ist. Das Sichtbarmachen unterschiedlicher Formen von Gewalt sowie jener gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, die Gewalt ermöglichen, sind Inhalt des Seminars.

Weitere Themen sind

  • Gewalt gegen Frauen im sozialen Nahraum,
  • gesetzliche Rahmenbedingungen (wie das Gewaltschutzgesetz)
  • und die Struktur eines Frauenhauses.

Das Seminar ist zweitägig, das Modul 2 kann aber auch einzeln besucht werden.

Termine

9. Oktober 2013 (Modul 1) und 10. Oktober 2013 (Modul 2)
Anmeldeschluss: 27. September 2013

Ansprechpartnerin: Mag.a (FH) Eva Huber, Telefon: 02622/825 96, office@wendepunkt.or.at.

Und noch eine Ankündigung:

Sommernacht mit Schulband

Im Rahmen der letztjährigen 20-Jahr-Feier des Vereins wendepunkt entstand eine Zusammenarbeit mit der Schulband des Bundesgymnasiums am Babenbergerring, die heuer eine erfreuliche Fortsetzung findet. Für den Abend des 4. Juni 2013 ist eine Charityveranstaltung geplant, bei der die beliebte Schulband den musikalischen Rahmen für eine Präsentation des wendepunkt bilden wird.

Der Abend wird in den Räumlichkeiten des Gymnasiums stattfinden, die übrigen Details befinden sich noch in Planung und werden im nächsten Newsletter Ende April verraten. Bleiben Sie dran, es zahlt sich aus!

Ihre Spende unterstützt Frauen und Kinder in Not - und ist steuerlich absetzbar.
Kontonummer 3715, Wr. Neustädter Sparkasse (Bankleitzahl 20267)

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Ihre Adresse im wendepunkt-Verteiler eingetragen ist. Zum Abbestellen des Newsletters senden Sie bitte ein E-Mail an office@wendepunkt.or.at.

Verein wendepunkt – Frauen für Frauen und Kinder
Neunkirchnerstraße 65a
2700 Wr. Neustadt
Telefon: 02622/825 96
ZVR-Nr. 83 99 12 584
office@wendepunkt.or.at
www.wendepunkt.or.at