Logo Wendepunkt
wendepunkt Newsletter Juli 2015

Inhalt

Was kommt im wendepunkt:

Was ist:

Was war:

Was kommt:

Ein Frauentreff in Wiener Neustadt

Lange haben wir darauf hin gearbeitet, jetzt ist es bald Wirklichkeit: am Donnerstag, 17. September lädt Frauenstadträtin Margarete Sitz gemeinsam mit dem wendepunkt und dem Büro Planung und Vielfalt zum ersten Wiener Neustädter Frauentreff ins Stadtheim Wiener Neustadt.

Zwischen 17 und 19 Uhr können alle Wiener Neustädterinnen bei freiem Eintritt ihre Anliegen einbringen, Fragen stellen, Ideen entwickeln und mit anderen Frauen Kontakt aufnehmen. Themenschwerpunkte werden sein:

  • Austausch und Diskussion über frauenrelevante Themen
  • Überlegungen zum Frausein in Wiener Neustadt
  • Weibliche Mitgestaltung in Wiener Neustadt – eigene Anliegen sind gefragt!

Während der Veranstaltung bieten wir kostenlose Kinderbetreuung an.

Für das kommende Jahr sind vier weitere Frauentreffs geplant. Bei Fragen zu Terminen und Inhalten wenden Sie sich bitte an sozialservice@wiener-neustadt.at oder frauenberatung@wendepunkt.or.at.

Was ist:

Barrierefreiheit? Check!

Langsam neigen sich die Umbauarbeiten in unserem Vereinssitz dem Ende zu, nun ist auch die Rollstuhlrampe zum Haupteingang fertiggestellt. Gehbehinderte Menschen, die sich im wendepunkt beraten lassen wollen, Besucherinnen und Mitarbeiterinnen, die nicht (mehr) gut zu Fuß sind, können das Gebäude ohne Einschränkungen nutzen. Alle Vorgaben der maßgeblichen Behörden sind erfüllt, der wendepunkt ist barrierefrei!

Kellersanierung

Und trotzdem geht’s weiter mit den Bauarbeiten. Schon seit einiger Zeit war klar, dass die Wände unseres Kellers vom Verputz befreit werden müssen, um die Feuchtigkeit aus den Wänden im Erdgeschoß fernzuhalten. Diese Arbeit wurde im Frühjahr erledigt – allerdings mit dem Ergebnis, dass massive Wasserdurchlässigkeit an einer Ecke des Hauses offensichtlich wurde. Der Ursache für dieses Gebrechen sind wir auf der Spur.

Sommer in der Frauenberatung

Die Mitarbeiterinnen der wendepunkt-Frauenberatung halten den ganzen Sommer über offen. Urlaubsbedingt gibt es im August eingeschränkte Öffnungszeiten, genaue Informationen entnehmen Sie bitte der Ansage am Anrufbeantworter.

Die juristische Beratung pausiert während der Urlaubszeit und bietet die nächsten Termine am 8. September 2015 an.

Was war:

Wendepunkt auf der Mahü

Abwechslungsreich und lebendig ging’s bei der Feministischen Tischgesellschaft am 30. Mai auf der Wiener Mariahilferstraße zu. Die Passantinnen und Passanten der stark frequentierten Einkaufsstraße konnten an einer Tischmeile entlang flanieren, sich informieren, diskutieren und für das Thema Frauen und Feminismus interessieren. Verschiedenste Frauenvereine und -organisationen präsentierten sich bei diesem Straßenfest, ein buntes Rahmenprogramm mit Tanz, moderierten Diskussionen und aufsehenerregenden Aktionen sorgte für Aufmerksamkeit.

Der wendepunkt war als eine der wenigen Organisationen von außerhalb Wiens mit einem Infostand vertreten. Das Interesse der Besucherinnen war groß, insgesamt war es eine sehr gelungene Veranstaltung. Fotos und Videos finden Sie unter folgendem Link: http://zwanzigtausendfrauen.at/2015/02/feministische-tischgesellschaft/

GewaltFREI LEBEN Workshops

Die Mitarbeit an der Kampagne GewaltFREI LEBEN führte den wendepunkt im Mai und Juni ins AMS Wiener Neustadt und ins Wiener Haus Miriam. Drei sehr unterschiedliche Workshops hielten wir ab:

Geschäftsführung, Führungskräfte und Sachbearbeiterinnen des AMS arbeiteten am 19. Mai mit einer Mitarbeiterin der wendepunkt-Frauenberatung zum Thema Gewalt in der Familie. Aufgrund der hohen Relevanz des Themas im Berufsalltag des AMS zeigte sich die Gruppe sehr interessiert und engagiert, die Diskussion zu dem heiklen Thema fand in erfreulich offener Atmosphäre statt.

An zwei auf einander folgenden Tagen im Juni besuchten Mitarbeiterinnen des wendepunkt-Frauenhauses das Caritas-Frauenwohnheim Haus Miriam in Wien. Für Mitarbeiterinnen und Bewohnerinnen getrennt gab es den jeweils zweiten Teil von Workshops zur häuslichen Gewalt.

Besonders berührend war der Kontakt mit den Bewohnerinnen des Hauses, die nach dem ersten Workshop im April Vertrauen zu den wendepunkt-Trainerinnen gefasst hatten. Mit sehr persönlichen Erzählungen trugen sie dazu bei, ihre individuellen Gewalterfahrungen in einen größeren, gesellschaftlichen Zusammenhang einzuordnen und die Thematik für alle Teilnehmerinnen greifbar zu machen. Mit großem Vorwissen und zahlreichen Detailfragen forderten die Mitarbeiterinnen des Haus Miriam ihre wendepunkt-Trainerin heraus – kein Problem für uns: jahrelange Erfahrung macht sicher.

Teilnahme an internationaler Frauenkonferenz in Wien

Vor genau 20 Jahren fand die letzte Frauenkonferenz der Vereinten Nationen in Peking statt. Anlässlich dieses runden Jubiläums veranstaltete das österreichische Bundesministerium für Bildung und Frauen von 9. bis 10. Juni 2015 eine Konferenz, die an die Ziele erinnern sollte, die sich die internationale Staatengemeinschaft vor 20 Jahren in Sachen Gleichstellung gesetzt hat. Der wendepunkt war dabei.

Präsentiert wurden Projektberichte aus Nepal (Hilfe zur Selbsthilfe von Frauen nach dem großen Erdbeben), Uganda (Gewaltprävention bei Männern) und Südafrika (Rolle der Männer im Gleichstellungsprozess). Danach referierte ein Vertreter der Vereinten Nationen über die sexuelle und reproduktive Gesundheit. "20 Jahre nach der Weltfrauenkonferenz in Peking heiratet weltweit noch immer eines von neun Mädchen unter 15 Jahren, 80 Prozent der befragten Regierungen in 180 Ländern wollen keinen Sexualunterricht und noch immer sterben pro Tag 800 Frauen weltweit bei der Geburt ihres Kindes."

Für Österreich gelte es, die Errungenschaften der letzten 20 Jahre zu bewahren. "Gerade 2015", so Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek, "rücken durch Kriege und riesige Flüchtlingsbewegungen Frauenrechte wieder in den Hintergrund. Wir müssen sehr achtsam sein mit dem, was in 20 Jahren erkämpft wurde".

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der Diskussion und Vernetzung auf nationaler und internationaler Ebene. Eine gelungene Veranstaltung, die zeigt, dass das Engagement für Frauenrechte nicht vor nationalen Grenzen halt macht.

Weitere interessante Informationen sowie Fotos unserer Veranstaltungen finden Sie auf facebook.

Ihre Spende unterstützt Frauen und Kinder in Not - und ist steuerlich absetzbar.
Kontonummer 3715, Wr. Neustädter Sparkasse (Bankleitzahl 20267)

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Ihre Adresse im wendepunkt-Verteiler eingetragen ist. Zum Abbestellen des Newsletters senden Sie bitte ein E-Mail an office@wendepunkt.or.at.

Verein wendepunkt – Frauen für Frauen und Kinder
Neunkirchnerstraße 65a
2700 Wr. Neustadt
Telefon: 02622/825 96
ZVR-Nr. 83 99 12 584
office@wendepunkt.or.at
www.wendepunkt.or.at