Logo Wendepunkt
wendepunkt Newsletter Juli 2017

Inhalt

Was kommt im wendepunkt:

Was ist:

Was war:

Was kommt:

"Frau und Geld" beim wn.frauentreff

Der geschäftige Herbst startet heuer mit einem wn.frauentreff zum Dauerbrenner "Frau und Geld". Unter dem Motto "Über Geld spricht man nicht – wir schon!" befragen die Organisatorinnen des Frauentreffs – darunter der Verein wendepunkt Sparkassen-Vorstandsdirektorin Mag.a Andrea Klemm zu ihrem persönlichen Verhältnis zu Geld und besprechen mit den Besucherinnen alles, was rund um das Thema interessiert.

Datum

14. September 2017, 17 bis 19 Uhr

Ort

Wiener Neustädter Sparkasse
Festsaal im 3. Stock
Neunkirchnerstraße 4
2700 Wiener Neustadt

Der Eintritt ist frei, ein Buffet und kostenlose Kinderbetreuung werden von den Veranstalterinnen zur Verfügung gestellt.

Vorfreude auf die 25-Jahr-Feier

Die Vorbereitungen für unsere 25-Jahr-Feier laufen bereits auf Hochtouren. Das Layout für die Festbroschüre wurde von der Grafikerin in Angriff genommen, die Moderatorin plant den Ablauf der Veranstaltung und die wendepunkt-Mitarbeiterinnen tüfteln an einem Quiz. Auch ein kleiner Film wird erstellt, während die Einladungsflyer in Druck und die Speisen fürs Buffet ausgewählt sind. Auch die DJ für den musikalischen Teil ist gebucht, Interviewpartnerinnen und die Schirmfrauen Dr.in Rendi-Wagner (Bundesministerin für Gesundheit und Frauen), Mag.a Barbara Schwarz (Landesrätin in Niederösterreich) und Margarete Sitz (Frauenstadträtin Wiener Neustadt) haben zugesagt.

Jetzt fehlen eigentlich nur noch Sie als unsere Gäste – bitte halten Sie sich den Termin frei.

Datum

20. Oktober 2017, Einlass 14:30 Uhr, Beginn 15 Uhr

Ort

BORG Wiener Neustadt
Herzog-Leopold-Straße 32
2700 Wiener Neustadt
(barrierefreier Zugang)

Für kostenlose Kinderbetreuung ist gesorgt. Wir freuen uns auf Groß und Klein!

Der wn.frauentreff geht on tour

Mit diesem Herbst geht der wn.frauentreff bereits in sein drittes Jahr. Die Organisatorinnen Margarete Sitz (Stadträtin für Frauen), Claudia Auer-Deutsch (Frauenbeauftragte der Stadt Wiener Neustadt), Elke Szalai (Inhaberin Planung & Vielfalt), Kati Tamandl (Geschäftsführerin Jugend & Kultur und Claudia Prudic (Frauenberaterin im Verein wendepunkt) haben sich nun eine neue "Schiene" überlegt, die die Teilnehmerinnen aus der Stadt hinausführt. Gemeinsam mit allen interessierten Frauen werden sie im Rahmen des wn.frauentreffs einmal jährlich auf Tour gehen, um spannende Frauenorte rund um Wiener Neustadt aufzusuchen.

Der erste Ausflug findet am 21. Oktober statt, Ziel ist das Dr. Karl-Renner-Museum für Zeitgeschichte in Gloggnitz. Dort werden in der Ausstellung "Frauen der Republik" die Anfänge institutionalisierter Frauenpolitik in Österreich beleuchtet. Die Ausstellungskuratorin Sabine Schmittner wird persönlich durch die Ausstellung führen.

Die Veranstaltung ist für die Teilnehmerinnen gratis. Sämtliche Kosten für die gemeinsame Anreise per Bahn und den Eintritt ins Museum inkl. Führung werden von der Stadt Wiener Neustadt übernommen. Weitere Infos und verbindliche Anmeldung unter sozialservice@wiener-neustadt.at. Begrenzte Platzanzahl!

Was ist:

Sommerbetrieb in der Frauenberatung

Während der heißen Sommermonate Juli und August ist die wendepunkt-Frauenberatungsstelle eingeschränkt, dafür aber durchgehend erreichbar. Zur Terminvereinbarung kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 02622 / 825 96, wir rufen Sie so bald wie möglich zurück.

Auch die Juristin macht Sommerpause und kommt wieder am 19. September. Zur Terminvergabe ersuchen wir ebenfalls um telefonische Voranmeldung. Schönen Urlaub!

Was war:

Geflüchtete Frauen und "neue Freiheiten"

Dem brisanten Thema der Integration geflüchteter Frauen in die österreichische Gesellschaft widmete sich am 22. Mai eine Podiumsdiskussion in St. Pölten. Rund 100 Besucherinnen und Besucher verfolgten das Gespräch unter dem Titel "Neue Freiheiten, alte Zwänge? Herausforderungen bei der Integration von geflüchteten Frauen in Österreich". Zu den vier Diskutantinnen zählte neben der Schweizer Islamexpertin und Menschenrechtspreisträgerin Saida Keller-Messahli, der Leiterin des St. Pöltner Büros für Diversität Martina Eigelsreiter und der ÖIF-Dolmetscherin Wrangha Poya auch wendepunkt-Geschäftsleiterin Elisabeth Cinatl.

Der vom Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) gemeinsam mit dem Land Niederösterreich und den Städten St. Pölten und Wiener Neustadt veranstaltete Abend zeigte einmal mehr, dass Integration keine Einbahnstraße ist. "Es ist für viele Frauen leichter, sich in patriarchalen Strukturen einzurichten, als sich der Freiheit zu stellen und Verantwortung für sich selbst zu übernehmen", meinte Islamexpertin Keller-Messahli. Gerade deshalb sei es wichtig, so der Konsens der Diskutantinnen, auf geflüchtete Frauen zuzugehen und ihnen attraktive Angebote zu machen. In Wiener Neustadt gelingt dies – neben dem wendepunkt-Frauenhaus – vor allem mit dem vom wendepunkt initiierten wn.frauentreff, der gerade auch von zugewanderten Frauen sehr gut angenommen wird. Auf diese Weise unterstützt unser Verein geflüchtete Frauen aktiv beim Weg in ihre neue Freiheit.

Das war die Feminitische Tischgesellschaft

Die Plattform 20.000 Frauen organisierte am Nachmittag des 10. Juni ihre bereits dritte "Feministische Tischgesellschaft" in der gewohnten Location auf der inneren Mariahilferstraße. Mit dieser Aktion nehmen sich Feministinnen alljährlich öffentlichen Raum und verwickeln die Passantinnen und Passanten in Gespräche und Aktionen. Der wendepunkt betreute auch heuer einen der vielen Tische, diesmal als Vertreter der niederösterreichischen Frauenhäuser und Frauen- und Mädchenberatungsstellen.

Die teilnehmenden Einrichtungen feierten ein großes Fest mitten auf der Mariahilferstraße, das mit Performances, Luftballons, Musik, Kundgebungen und Lesungen für viel Aufmerksamkeit sorgte. Das Motto der Veranstaltung lautete "Frauen für den Frieden". Mehr Infos und Fotos finden Sie unter http://zwanzigtausendfrauen.at/.

Zur Planung der nächsten "Feministischen Tischgesellschaft" im Jahr 2018 (100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich!) gibt es bereits einen Termin. Am Dienstag, den 7. November 2017 treffen sich alle Interessierten um 18 Uhr im Wiener Kosmos Theater. Der wendepunkt unterstützt die Feministische Tischgesellschaft und wird nächstes Jahr wieder mit dabei sein.

Vernetzung zum Thema "Familie"

Auf Initiative des wendepunkt fand am 22. Juni in St. Pölten ein überregionales und bereichsübergreifendes Vernetzungstreffen statt. Ziel dieses Treffens war ein gemeinsames Nachdenken über eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen Einrichtungen, die im Bereich "Familie" arbeiten. 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Fraueneinrichtungen, der Kinder- und Jugendhilfe, der Familiengerichtshilfe und aus der Männer- und Burschenarbeit tauschten sich mit großem Interesse und äußerst konstruktiv über bisherige Erfahrungen aus und entwickelten erste Ideen für eine verbesserte Zusammenarbeit in der Zukunft. Unter anderem entstand bei diesem ersten Treffen der Plan einer Fachtagung mit vertieftem Kennenlernen und weiterem Ausbau der Zusammenarbeit beteiligter Einrichtungen. Wir bleiben dran und halten Sie auf dem Laufenden!

Gesundheit beim wn.frauentreff

Am Abend des 22. Juni folgten dann rund 60 Wiener Neustädterinnen unserer Einladung zum letzten wn.frauentreff vor der Sommerpause. Im wunderbar klimatisierten Veranstaltungssaal der NÖGKK fanden die Besucherinnen an diesem heißen Sommertag Abkühlung und diskutieren ausgewählte Aspekte des österreichischen Frauengesundheitsberichts.

Vor allem die Frau als Gesundheitsmanagerin der Familie, aber auch das Konzept der Salutogenese standen im Mittelpunkt der Gespräche. Der Ausklang erfolgte diesmal mit einem besonders gesunden Buffet des Umweltbildungszentrums KulturGutNatur. Die Kinder der Teilnehmerinnen hatten wie immer viel Spaß mit der Kinderbetreuung aus dem Verein wendepunkt.

Exkursion ins Frauenhaus

29 angehende Kindergartenpädagoginnen der BAfEP Wien 10 verbrachten den Vormittag des 26. Juni gemeinsam mit ihrer Lehrerin bei einer Exkursion im wendepunkt-Frauenhaus. Im Rahmen ihrer Projekttage lernten die Schülerinnen drei Stunden lang die Grundzüge unserer Arbeit kennen, erhielten Basisinformationen zu Gewaltformen und der Struktur eines Frauenhauses. Ganz besonders interessierten sich die Schülerinnen dafür, welche Frauen ins Frauenhaus flüchten und wie es ihren Kindern dabei geht.

Trotz der Schutzfunktion ist es uns ein Anliegen, das wendepunkt-Frauenhaus immer wieder für interessierte – und vertrauenswürdige – Kleingruppen zu öffnen. Nicht nur die Besucherinnen profitieren dabei von den Informationen, auch wir erhalten durch die Fragen der Gäste neue Perspektiven und Anregungen. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

wendepunkt im "Landwirt"

Der Initiative einer wendepunkt-Mitarbeiterin ist es zu verdanken, dass die Leserinnen und Leser der Zeitschrift "Landwirt", einem Periodikum für bäuerliche Familien, wertvolle Informationen aus der wendepunkt-Frauenberatungsstelle erhalten. Bereits Mitte Juli erschien ein Interview zum Thema "Nicht mit Geld umgehen können" – nachzulesen unter: https://www.landwirt.com. Dem Thema "Gewalt in der Familie" wird sich im Herbst ein weiterer Artikel widmen, wiederum basierend auf einem Gespräch mit unserer Frauen- und Familienberatungsstelle. Wendepunkt goes countryside.

Danke für all die Spenden!

Nicht nur zu Weihnachten, auch jetzt im Hochsommer kann sich unser Verein über wertvolle Geld- und Sachspenden freuen. So sammelten etwa die Mitarbeiterinnen der Bibliothek der Fachhochschule Wiener Neustadt private Bücher für einen Flohmarkt und spendeten den Erlös in der Höhe von 500 Euro an den wendepunkt. Ein herzliches Dankeschön an die Bibliotheksleiterin Marion Götz und ihr Team!

Auch im Rahmen des Weltladenfestes in der Wiener Neustädter Fußgängerzone wurde eine Spende an unseren Verein übergeben. Neuwertige Kleidungsstücke von hohem Wert – etwa Strickjacken aus hochpreisiger Alpakawolle – fanden großen Anklang bei den Bewohnerinnen des wendepunkt-Frauenhauses. Wir danken Weltladen- Geschäftsführerin Maria Roth und ihrem Team für die großzügige Spende!

Und schließlich wurden am 8. Juli bei der Pöndorfer Country Charity Challenge in Oberösterreich spielerisch Punkte gesammelt, die anschließend in bares Geld umgemünzt, dem zuvor gesammelten Spendenerlös zugerechnet und an vier ausgewählte Organisationen übergeben wurden. Schirmherrin Gabriele Heinisch-Hosek wählte den Verein wendepunkt als einen der Empfänger aus, sodass wir uns über eine Geldspende von insgesamt knapp 18.000 Euro freuen können. Vielen, vielen Dank, wir freuen uns riesig!

Weitere interessante Informationen sowie Fotos unserer Veranstaltungen finden Sie auf facebook.

Ihre Spende unterstützt Frauen und Kinder in Not - und ist steuerlich absetzbar.
Kontonummer 3715, Wr. Neustädter Sparkasse (Bankleitzahl 20267)

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Ihre Adresse im wendepunkt-Verteiler eingetragen ist. Zum Abbestellen des Newsletters senden Sie bitte ein E-Mail an office@wendepunkt.or.at.

Verein wendepunkt – Frauen für Frauen und Kinder
Neunkirchnerstraße 65a
2700 Wr. Neustadt
Telefon: 02622/825 96
ZVR-Nr. 83 99 12 584
office@wendepunkt.or.at
www.wendepunkt.or.at