Logo Wendepunkt
wendepunkt Newsletter November 2017

Inhalt

Wir sind stolze 25!

Was kommt:

Was ist:

Was sonst noch war:

Wir sind stolze 25!

Ein rundum gelungenes Fest zum Jubiläum

Lange und emsig haben wir uns darauf vorbereitet, gespannt dem großen Tag geharrt, geplant, geprobt, getragen und geschwitzt – und dann war er plötzlich da: unser 25. Geburtstag!

Rund 150 Besucherinnen und Besucher gaben dem wendepunkt am Freitag, dem 20. Oktober 2017 im Festsaal des BORG Wiener Neustadt die Ehre und nahmen an unserer großen Festveranstaltung zum 25-jährigen Jubiläum teil. Frauen und Männer aus Politik, öffentlicher Verwaltung, Polizei, NGOs, Frauen- und Männereinrichtungen, MedienvertreterInnen, KooperationspartnerInnen, aktuelle und ehemalige Klientinnen, Freunde, Freundinnen und Interessierte zeigten sich beeindruckt von der Professionalität und Unterhaltsamkeit des Festprogramms, das in einer bunten Vielfalt die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft unseres Vereins präsentierte.

Geleitet von der entspannten und liebenswerten Moderation Katharina Novys entfaltete sich ein Bogen von den Gründungsjahren des Vereins über verschiedene organisatorische und inhaltliche Weiterentwicklungen hin zum aktuellen Team des wendepunkt, das engagiert in den vier Vereinsbereichen Frauenberatung, Frauenhaus, frauenspezifischer Psychotherapie und im Bildungsbereich Frauenwissen für Gewaltfreiheit und Gleichberechtigung arbeitet.

Besonders berührt zeigte sich das Publikum vom Wiedersehen einiger Wegbegleiterinnen, die sich auf der Bühne spontan wiedererkannten. Große Anteilnahme erzeugte auch das Interview mit einer ehemaligen Bewohnerin des Frauenhauses, die ihre Geschichte mit großem Mut veröffentlichte. Talentierte Jungmusikerinnen aus dem BORG Wiener Neustadt gaben den Programmpunkten einen musikalischen Rahmen, ein raffiniertes Buffet der Wiener Gourmetfraktion sorgte für freudig überraschte Gaumen.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde nicht nur ein Spendenscheck über 1.000 Euro vom Club Soroptimist Wiener Neustadt Maria Theresia an Geschäftsleiterin Elisabeth Cinatl übergeben und eifrig Geld in die Spendenkassa gesteckt, auch ein Gästebuch lag auf, in das sich zahlreiche Besucherinnen und Besucher eingetragen haben. Einige Zitate:

"Ein Schmerzpunkt wird beim wendepunkt in einen Glückspunkt verwandelt. Dann beginnt der Neuanfang, wenn auch meistens schmerzhaft." (Eine ehemalige Bewohnerin des Frauenhauses)

"Ein gelungenes Fest, informativ, motivierend, macht Sinn." (Ein Medienvertreter)

"Ich bin beeindruckt von eurem Team, eurer Zusammenarbeit und Kompetenz. Euer Engagement, euer Spaß und eure Freude sind spürbar." (Eine Politikerin)

"Ich bin stolz darauf, euch zu kennen. Es ist mir eine Ehre und Freude Teil eures Teams gewesen zu sein." (Eine ehemalige Mitarbeiterin)

"Danke für die wundervolle Zusammenarbeit!" (Eine Kooperationspartnerin)

"Ich bin euch sehr dankbar für die Begleitung und den Aufbau meines weiteren Lebensweges." (Eine Klientin aus der Frauenberatung)

"Es wäre so wunderbar, wenn es euch nicht geben müsste. Da die Wirklichkeit eine andere ist, ist es wunderbar, dass es euch als Anker gibt." (Ein Kooperationspartner)

Wir sind voller Freude und Stolz, dass unser Fest so gut gelungen ist. Wer gerne Bilder der Veranstaltung sehen möchte, findet sie unter folgendem Link:
https://www.facebook.com/Vereinwendepunkt/

Danke an alle Besucherinnen und Besucher fürs Kommen!

Was kommt:

Herrlich – dämlich – kindisch?

Seminar zu den Geschlechterrollen in der Familie

Unter dem Titel "Die Notwendigkeit eines (gesellschafts-) kritischen Blicks auf Geschlechterrollen in Familienberatungen" veranstaltet die Mödlinger Frauenberatungsstelle Kassandra ein spannendes Seminar für Beraterinnen und Berater im Arbeitsfeld Familie.

Frauen, Männer und Kinder stehen heute ganz anderen Anforderungen gegenüber als noch vor hundert Jahren. Ausgehend von den familiären Veränderungen seit dem ersten Weltkrieg und den Errungenschaften der Frauenbewegung werden in diesem Seminar die gegenwärtigen Geschlechterrollen in der (Klein-) Familie reflektiert. Damit zusammenhängend wird auch häusliche Gewalt als ein Symptom begriffen, das den Blick auf größere strukturelle Zusammenhänge notwendig macht.

Fachkräfte sind mit diesen Entwicklungen mehrfach konfrontiert: einerseits in ihrer persönlichen Lebensgestaltung, andererseits durch die Forderung nach einem professionellen Umgang mit Geschlechterrollen im beruflichen Kontext. Um diesem anspruchsvollen Themenkreis praktisch gerecht zu werden, vermittelt das Seminar Grundlagen der motivierenden Gesprächsführung, konfrontierender Techniken und des Umgangs mit Reaktanz.

Methoden:

Theorie-Inputs, Einzel-, Paar- und Kleingruppenübungen, Gruppendiskussionen

Referentinnen:

Mag.a Corinna Obrist, Klinische und Gesundheitspsychologin, frauenspezifische Psychotherapeutin und Beraterin

Mag.a Susanne Weissenböck, Dipl. Sozialarbeiterin, frauenspezifische psychosoziale Beraterin

Termin:

Donnerstag, 16. November 2017, 9 bis 17 Uhr

Ort:

Frauenberatungsstelle Kassandra, Klostergasse 9/3, 2340 Mödling

Kosten:

200 Euro (Vollkosten)
40 Euro (für anerkannte FamilienberaterInnen)

Anmeldung:

02236 / 420 35 oder office@frauenberatung-kassandra.at
Anmeldeschluss ist der 4. November 2017

Hinter der Fassade

Seminar über häusliche Gewalt

Auch der wendepunkt bietet diesen Herbst eine Fortbildungsveranstaltung für Beraterinnen und Berater an: das bewährte Seminar "Hinter der Fassade", in dem sich alles um das Thema "häusliche Gewalt" dreht.

Die Erfahrungen unserer Mitarbeiterinnen zeigen, dass Gewalt in Partnerschaften nach wie vor ein tabuisiertes und mit Mythen behaftetes Thema ist. Das Sichtbarmachen unterschiedlicher Formen von Gewalt und jener gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, die häusliche Gewalt ermöglichen, bilden Inhalte des Seminars. Weitere Themen sind Gewalt gegen Frauen im sozialen Nahraum, gesetzliche Rahmenbedingungen und die Struktur eines Frauenhauses.

Methoden:

Theorie-Inputs, praktische Übungen zur Festigung des Erfahrungswissens

Referentinnen:

Mag.a (FH) Eva Huber, Dipl. Sozialarbeiterin, langjährige Mitarbeiterin im Frauenhaus Wiener Neustadt

Dr.in Melanie Zeller, Psychotherapeutin, frauenspezifische Beraterin mit umfassender Erfahrung im Gewalt(präventions)bereich

Termin:

Mittwoch, 22. November 2017, 9:30 bis 17:30 Uhr

Ort:

Verein wendepunkt, Neunkirchnerstr. 65a, 2700 Wiener Neustadt

Kosten:

200 Euro (Vollkosten)
40 Euro (für anerkannte FamilienberaterInnen)

Anmeldung:

02622 / 825 96 oder frauenberatung@wendepunkt.or.at
Anmeldeschluss ist der 10. November 2017

Tagung der NÖ Frauen- und Mädchenberatungsstellen

Anlässlich des Jubiläums "20 Jahre Gewaltschutzgesetz in Österreich" veranstalten die niederösterreichischen Frauenberatungsstellen in Kooperation mit dem Generationenreferat des Landes NÖ (Fachbereich Frauen) eine Tagung zum Thema "Häusliche und sexualisierte Gewalt: Opferschutz und Gewaltprävention". Die Tagung richtet sich an alle Personen, die aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit am Thema häusliche Gewalt interessiert sind.

Das Programm spannt den Bogen von der Zusammenarbeit zwischen Polizei und Gewaltschutzzentren über den Opferschutz im niederösterreichischen Gesundheitswesen und die professionelle Spurensicherung hin zu einem Round Table über verschiedene Hilfseinrichtungen, an dem auch unsere Geschäftsleiterin Elisabeth Cinatl teilnehmen wird. Details zum Programm finden Sie unter folgendem Link:
https://www.facebook.com/Frauenberatung­Kassandra/

Termin:

Mittwoch, 22. November 2017, 10 bis 16 Uhr

Ort:

Landhaus St. Pölten (Ostarrichisaal), Landhausplatz 1/Haus 1A, 3109 St. Pölten

Anmeldung:

02236 / 420 35 oder office@frauenberatung.kassandra.at
Anmeldeschluss ist der 15. November 2017

16 Tage gegen Gewalt

Der Spätherbst ist alljährlich die Zeit des Erinnerns an das nach wie vor sehr hohe Ausmaß an Gewalt gegen Frauen auf der ganzen Welt. Im Rahmen des internationalen Aktionszeitraums "16 Tage gegen Gewalt an Frauen" von 25. November bis 10. Dezember hat der wendepunkt wieder einige Veranstaltungen vorbereitet.

Fahne hissen am Hauptplatz

Gestartet wird am 24. November am Wiener Neustädter Hautplatz, wo gemeinsam mit VertreterInnen der Stadtregierung und dem Gewaltschutzzentrum Wiener Neustadt die Terre des Femmes-Fahne mit der Aufschrift "Frei leben ohne Gewalt" gehisst wird.

Sondernewsletter "Best of wendepunkt"

Aus Anlass unseres 25-jährigen Jubiläums gibt es eine "best of" Ausgabe - die besten Gesetze der letzten 25 Jahre, sowie Tipps und interessante Einblicke hinter die Fassade des wendepunkts - lassen Sie sich überraschen!

Vorlesung an der Uni Wien

Weiter geht’s am 28. November 2017 mit dem wendepunkt-Vortrag im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "Schrittweise – Wege aus der Gewalt" an der Uni Wien. Expertinnen und Experten geben an sieben Vorlesungstagen ihr Wissen über konkrete Unterstützungsmöglichkeiten für einen verbesserten Schutz vor Gewalt weiter. Die Schritte einer betroffenen Frau auf ihrem Weg aus der Gewalt werden unter den Übertiteln "Mir reicht's!", "In den eigenen vier Wänden fühle ich mich nicht mehr sicher", "Was passiert mit den Kindern?", "Dieses Mal ist nicht die Treppe schuld ...", "Habe ich persönlich auch Rechte?", "Kann er sich noch ändern?" und "Ist ein Neubeginn möglich?" beleuchtet.

Die mittlerweile achte Ringvorlesung (und die fünfte unter Beteiligung des wendepunkt) findet als Blockveranstaltung von 27. November bis 13. Dezember in Kooperation mit der Volksanwaltschaft statt.

Termin:

Dienstag, 28. November 2017, 16 bis 19 Uhr (wendepunkt- Vortrag)

Ort:

Hörsaal des Departments für Gerichtsmedizin, Sensengasse 2, 1090 Wien

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Workshop "Frauen in der Fremde"

AsylwerberInnen und -berechtigte, die in Österreich leben, sind beim Erlernen der deutschen Sprache oft auf ehrenamtliche Hilfe angewiesen. Ehrenamtliche Deutschlehrerinnen und -lehrer werden dabei immer wieder mit traumatischen Erlebnissen konfrontiert, die die Geflohenen mit sich bringen. Blickpunkt Deutsch, eine Informations- und Kommunikationsdrehscheibe für ehrenamtlich Deutschlehrende in Niederösterreich lädt deshalb alle Menschen, die mit Flüchtlingen und Integration beschäftigt sind, zu einem unterstützenden Workshop in Bruck an der Leitha. Der wendepunkt gestaltet den Workshop mit.

Unter dem Titel "Frauen in der Fremde: Zur Lebenslage von Asylwerberinnen in Niederösterreich" wird geklärt, wie ehrenamtlich Helfende interkulturell kompetent agieren können. Folgende Fragen werden bearbeitet:

  • Welchen spezifischen Belastungsfaktoren sind Asylwerberinnen und asylberechtigte Frauen ausgesetzt?

  • Wie können sich diese auf die Teilnahme an Deutsch-Kursen auswirken?

  • Was ist eine posttraumatische Belastungsstörung?

  • Über welche Bewältigungsstrategien und Ressourcen zum Umgang mit Belastungen verfügen Asylwerberinnen?

  • Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es?

  • Wie kann ich gut auf mich selbst achten, um anderen eine Stütze zu sein?

Methode:

Theorie-Inputs, interaktive Übungen, wechselseitiges Feedback der TeilnehmerInnen

Referentin:

Mag.a Claudia Prudic, Klinische und Gesundheitspsychologin, langjährige Mitarbeiterin der Frauen- und Familienberatungsstelle des Vereins wendepunkt

Termin:

Freitag, 1. Dezember 2017, 18 bis 21 Uhr

Ort:

Haus Römerland Carnuntum, Fischamenderstr. 12, 2460 Bruck/Leitha

Anmeldung:

02742 / 311 337-120 oder BLICKPUNKT-DEUTSCH@bhw-n.eu
Anmeldeschluss ist der 28. November 2017

Adventlauf 2017

Ebenfalls in den Zeitraum der "16 Tage gegen Gewalt an Frauen" fällt der Wiener Neustädter Adventlauf. Dieses Jahr macht er neuerlich bei unserem Vereinssitz Station, und zwar am ersten Adventsonntag, dem 3. Dezember 2017.

Das Motto des Adventlaufs heißt seit Jahren "Laufend Freude schenken", wobei auf dem Weg liegende soziale Einrichtungen als Labestationen dienen und im Gegenzug Weihnachtsgeschenke erhalten. Vielen herzlichen Dank an die Veranstalter, Mag.a Brigitte Linauer und Mag. Gerhard Goldsteiner, dass auch diesmal wieder der wendepunkt eine Anlaufstation sein wird!

wn.frauentreff im Jänner 2018

Den ersten Termin im neuen Jahr können wir ebenfalls bereits jetzt bekannt geben: Am Donnerstag, dem 25. Jänner 2018 wird der nächste wn.frauentreff stattfinden. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Frauenwahlrechts in Österreich wird die Veranstaltung das Thema "Frauen und ihre Rechte" im Fokus haben. Kommen Sie hin und arbeiten Sie mit!

Termin:

Donnerstag, 25. Jänner 2018, 17 bis 19 Uhr

Ort:

wird noch bekannt gegeben

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei, Buffet und Kinderbetreuung werden kostenlos angeboten.

Was ist:

Zweites Interview mit dem "Landwirt"

Dem Thema "Gewalt in der Familie" widmet sich ein aktueller Artikel in der Zeitschrift "Landwirt", einem Periodikum für bäuerliche Familien, der im Anschluss an ein Interview mit unserer Frauen- und Familienberatungsstelle erschienen ist. Bereits im Sommer war ein Interview zum Thema "Nicht mit Geld umgehen können" am Anschluss an ein Gespräch mit dem wendepunkt entstanden. Im Heft vom 16. September 2017 klärt nun wendepunkt-Beraterin Claudia Prudic über Gewaltformen innerhalb der eigenen vier Wände auf, beschreibt die Dynamik häuslicher Gewalt und gibt Tipps zum Ausstieg aus destruktiven Paarbeziehungen. Eine wichtige Kooperation mit einem Medium, dessen Zielgruppe nicht einfach zu erreichen ist.

Unser Beitrag zur Integration

Seit einigen Monaten arbeitet der wendepunkt im Auftrag des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) an einem Projekt mit, das an Brisanz kaum zu wünschen übrig lässt. Es sind Kurse, die sich an Frauen richten und freiwillig besucht werden können.

In fünf Modulen zur Vertiefung des Themas "Frauen" soll den Neuankömmlingen ab dem Frühjahr 2018 dargelegt werden, wie die Stellung von Frauen in unserer Gesellschaft aussieht. Die Gleichberechtigung von Mann und Frau ist dabei ein zentrales Thema, weiterführende Informationen rund um Frauenrechte, Partnerschaft und Ehe, Gesundheit und Sexualität, Elternschaft oder Erwerbsarbeit sollen in den Kursen behandelt werden.

Aktuell befindet sich das Projekt in der Train-the-trainer-Phase, am 20. November 2017 findet dazu in Graz ein Workshop statt. Die Trainerinnen kommen aus den Frauenberatungsstellen, Kursorte werden entweder die Frauenberatungsstellen selbst, Räumlichkeiten des ÖIF oder angemietete Räume sein. Der wendepunkt ist froh und stolz, an einem derart wichtigen Projekt mitarbeiten zu dürfen.

Details zu den Werte- und Vertiefungskursen finden Sie unter folgendem Link:
https://www.integrationsfonds.at/kurse/werte-und-orientierungskurse

Was sonst noch war:

Reden über's Geld beim wn.frauentreff

Am 14. September 2017 fand in den Räumlichkeiten der Wiener Neustädter Sparkasse ein weiterer wn.frauentreff statt. Bei freiem Eintritt, Buffet und kostenloser Kinderbetreuung tauschten sich rund 50 Frauen aus verschiedenen Kulturräumen lebhaft zum Thema "Über Geld spricht man nicht, aber wir schon: Frauen und Geld" aus. Zum Aufwärmen führte wendepunkt-Mitarbeiterin Claudia Prudic ein informatives Interview mit Sparkassen-Vorstandsdirektorin Mag.a Andrea Klemm und ihren Mitarbeiterinnen Frau Zenz und Mag.a (FH) Pürzl.

Nach einer Stärkung am Buffet nahmen die Teilnehmerinnen an drei großen Tischen Platz, wo unter Anleitung von Moderatorinnen die wichtigsten Fragen rund ums Thema Geld gesammelt und von den Finanzexpertinnen beantwortet wurden. Wie immer war der wn.frauentreff lebhaft und informativ – und auch den Kindern ging's fabelhaft.

"Eure Frauenrechte sind noch so jung?"

Der wn.frauentreff war im Gloggnitzer Dr.-Karl-Renner-Museum

Am Tag nach unserer 25-Jahr-Feier (Samstag, dem 21. Oktober 2017) ging der wn.frauentreff erstmals "on tour", hinaus aus der Stadt nach Gloggnitz, wo eine beachtliche Gruppe von Frauen und Kindern das Dr.-Karl-Renner-Museum besuchte.

Aufgrund des großen Andrangs war ein Teil der Frauen mit ihren Kindern im eigens angemieteten Reisebus nach Gloggnitz gefahren, während ein kleinerer Teil mit dem Zug anreiste. Insgesamt umfasste der tourende Frauentreff über siebzig Personen!

Da so viele Frauen mitgekommen waren, wurden zwei Führungen angeboten. Durch die allgemeinen Räumlichkeiten führte Museumsdirektor Dr. Michael Rosecker, die Ausstellung "Frauen der Republik" wurde durch die Historikerin Mag.a Sabine Schmitner erläutert. Übersetzungen gab es in Arabisch und Farsi.

Die größeren Kinder nahmen interessiert an den Führungen teil, während die jüngeren von zwei Kinderbetreuerinnen in einer eigens eingerichteten Zeichen- und Bastelecke und im herbstlich verfärbten Garten des Museums beschäftigt wurden – das fröhliche Gekichere war im ganzen Haus zu hören. Die Mitarbeiterinnen des Museums freuten sich "über so viel Leben" und zeichneten uns mit dem Feedback "Ihr wart so eine angenehme Gruppe!" aus.

Zu Mittag gab's zur Freude aller "Pizza im Museum" und anschließend Kaffee, was nach dem anstrengenden Vormittag dringend notwendig war.

Viele Zuwanderinnen staunten darüber, wie hart die Rechte der Frauen in Österreich erkämpft worden waren. Auch die Tatsache, wie jung viele Gesetze für Gleichstellung erst sind, sorgte für allgemeines Erstaunen. Ein lehr- und abwechslungsreicher Tag für alle Teilnehmerinnen – und ein großer Erfolg für den wn.frauentreff.

Weitere interessante Informationen sowie Fotos unserer Veranstaltungen finden Sie auf facebook.

Ihre Spende unterstützt Frauen und Kinder in Not - und ist steuerlich absetzbar.
Kontonummer 3715, Wr. Neustädter Sparkasse (Bankleitzahl 20267)

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Ihre Adresse im wendepunkt-Verteiler eingetragen ist. Zum Abbestellen des Newsletters senden Sie bitte ein E-Mail an office@wendepunkt.or.at.

Verein wendepunkt – Frauen für Frauen und Kinder
Neunkirchnerstraße 65a
2700 Wr. Neustadt
Telefon: 02622/825 96
ZVR-Nr. 83 99 12 584
office@wendepunkt.or.at
www.wendepunkt.or.at