Logo Wendepunkt
wendepunkt Newsletter Jänner 2018

Inhalt

Was kommt:

Was ist:

Was sonst noch war:

Was kommt:

wn.frauentreff: Frauen und ihre Rechte

Wie schon im letzten Newsletter erwähnt, findet am 25. Jänner 2018 der nächste wn.frauentreff statt, diesmal zum Thema "Frauen und ihre Rechte". Zwischen 17 und 19 Uhr lädt das Veranstalterinnenteam – darunter auch der wendepunkt – ins Alte Rathaus am Wiener Neustädter Hauptplatz. Buffet und Kinderbetreuung sind wie immer kostenfrei inbegriffen, ein informativer Abend erwartet die Besucherinnen. Kommen Sie hin, reden Sie mit, wir freuen uns auf Sie!

Termin:

Donnerstag, 25. Jänner 2018, 17 bis 19 Uhr

Ort:

Altes Rathaus, Hauptplatz 1-3, 2700 Wiener Neustadt

Workshop "Begegnen und Befremden"

Die wendepunkt-Frauenberatung hat in den vergangenen Jahren immer wieder Angebote der Vernetzung und Auseinandersetzung mit politischen Fragestellungen für Multiplikatorinnen in der Region organisiert. Als frauenpolitischer Einrichtung ist uns die Beschäftigung mit Situationen des Befremdens besonders wichtig – geht es doch darum, Gefühle und Standpunkte im Bezug auf die Debatte um Feminismus und Religionen selbstreflexiv zu erkunden.

In diesem Zusammenhang lädt die Frauenberatungsstelle Kassandra in Mödling alle sozialarbeiterisch tätigen Frauen am 23. Februar 2018 zu einem Workshop, der sich dem brisanten Thema der Fremdheit behutsam widmet. "Vom Begegnen und Befremden – ein Reflexionsangebot für professionell und ehrenamtlich im Sozialbereich aktive Frauen" bietet Gelegenheit, sich mit jenen Irritationen auseinander zu setzen, die im Kontakt mit dem "Fremden" zwangsläufig entstehen.

Im Workshop werden die Erfahrungen und Erwartungen der Teilnehmerinnen im Umgang mit dem "Fremden" interaktiv "auf die Bühne" gebracht und reflektiert, es entsteht ein Perspektivenwechsel und damit ein differenzierteres Bild der Gesamtsituation. Gegenseitige Erwartungen aus Rollenbildern, Geschlechterrollen, Lebensphasen, Verhaltenstraditionen etc. werden dadurch klarer und ermöglichen ein besseres Eingehen auf das Gegenüber – und damit einen hilfreichen Umgang mit Klientinnen und Klienten.

Referentinnen:

Mag.a Dr.in Katharina Novy, Soziologin, Historikerin, Psychodrama-Rollenspielleiterin, Diversity-Beraterin.
www.perspektivenveraendern.at

Mag.a Dr.in Sabine Aydt, Juristin, Vortragende für Interkulturelle Kompetenzen an der Donau-Universität Krems und an der Universität Klagenfurt.
www.sabine-aydt.net

Termin:

Freitag, 23. Februar 2018, 9 bis 17 Uhr

Ort:

Frauenberatungsstelle Kassandra, Klostergasse 9/3, 2340 Mödling

Kosten:

40 Euro

Anmeldung:

frauenberatung@wendepunkt.or.at

100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich

Nicht nur die Republik feiert dieses Jahr in Österreich ihren hundertsten Geburtstag, auch das Frauenwahlrecht gibt es in unserem Land seit genau hundert Jahren. Anlässlich dieses wichtigen Jubiläums – und des internationalen Frauentages – lädt der wendepunkt gemeinsam mit den anderen Veranstalterinnen des wn.frauentreffs am Samstag, dem 10. März 2018 von 10 bis 13 Uhr ins BORG Wiener Neustadt.

Die Besucherinnen und Besucher erwartet neben einem historischen Rückblick eine facettenreiche Auseinandersetzung mit der Bedeutung des Wahlrechts für Frauen, auch ein Ausblick auf die Frauenpolitik in der näheren Zukunft ist geplant. Besonders wichtig ist uns der Austausch mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Veranstaltung, daher gibt es auch diesmal freien Eintritt, genug zu essen und trinken sowie kostenlose Kinderbetreuung. Fühlen Sie sich herzlich eingeladen!

Termin:

Samstag, 10. März 2018, 10 bis 13 Uhr

Ort:

BORG Wiener Neustadt, Herzog-Leopold-Straße 32, 2700 Wiener Neustadt

Kosten:

Freier Eintritt und kostenlose Kinderbetreuung

Workshop "Cybermobbing"

Einem weiteren heißen Thema ist ein wendepunkt-Workshop am 12. März 2018 gewidmet: Cybermobbing, dem systematischen Belästigen, Bloßstellen, Fertigmachen oder auch absichtlichen Ausgrenzen im "virtuellen Raum".

Zu den Besonderheiten von Cybermobbing gehört neben der ständigen Zugänglichkeit des Mediums die Verbreitung in einem großen Publikum und das (scheinbar) anonyme Agieren der Täter und Täterinnen. Im Workshop erhalten die Teilnehmenden wichtige Sicherheitshinweise, Informationen zur Prävention und Tipps für den Akutfall. Die Informationen der Vortragenden werden an konkreten Fallbeispielen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer greifbar gemacht.

Referentin:

Mag.a Natascha Ljubic, Bsc, Wirtschaftsinformatikerin, Betriebswirtin, Social-Media-Beraterin und -Trainerin, Geschäftsführerin der WDS7 Social Media Agentur

Termin:

Montag, 12. März 2018, 9 bis 12 Uhr

Ort:

wendepunkt-Frauenberatung, Neunkirchnerstraße 65a, 2700 Wiener Neustadt

Kosten:

freie Spende

Anmeldung:

Telefon: 02622/825 96 oder office@wendepunkt.or.at

Was ist:

Gefährtinnen im Alter

Seit Dezember 2017 trifft sich in den Räumlichkeiten des wendepunkt jeden zweiten Montagvormittag eine Gruppe von älteren Frauen, um gemeinsam mit uns über aktuelle Themen zu sprechen und neue Perspektiven kennen zu lernen. Das Themenspektrum reicht von der Beschäftigung mit dem Computer und neuen Medien über Reisen oder den Umgang mit Geld bis hin zur Frauengesundheit und vielem mehr. Alles, was die Teilnehmerinnen interessiert, wird als Anregung gerne aufgenommen. Ziel der Treffen ist es, Frauen in ähnlichen Lebenssituationen miteinander in Kontakt zu bringen und aus ihrem reichen Erfahrungsschatz zu schöpfen.

Die Treffen finden im Rahmen des Integrationsprojekts "Lebensraum Gemeinde" des Hilfswerk Niederösterreich statt, der Verein wendepunkt fungiert als Kooperationspartner. Unter dem Motto "Visionen und Ideale verschwinden nicht mit dem Älterwerden – im Gegenteil!" laden wir interessierte Frauen sehr herzlich ein, sich einzubringen und uns einen Besuch abzustatten. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nächste Termine:

Montag, 05. Februar 2018, 9 bis 10:30 Uhr
Montag, 19. Februar 2018, 9 bis 10:30 Uhr

Ort:

wendepunkt-Frauenberatung, Neunkirchnerstraße 65a, 2700 Wiener Neustadt

Weitere Fragen beantwortet Ihnen gerne Ursula Prazak vom Niederösterreichischen Hilfswerk unter der Telelefonnummer 0676/ 878 742 353 oder ursula.prazak@noe.hilfswerk.at.

Ein neuer Mann im Kinderbereich des Frauenhauses

Nach fast eineinhalbjähriger Suche sind wir endlich fündig geworden: Mit Leon, einem 18-jährigen Sozialpädagogen aus Wiener Neustadt können wir den Kindern und Jugendlichen im wendepunkt-Frauenhaus wieder einen jungen Mann zur Seite stellen, der negative Erfahrungen mit Männern korrigiert und als positives Rollenvorbild dient. Es ist uns ein großes Anliegen, den Mädchen und Buben im Frauenhaus zu vermitteln, dass es in unserer Gesellschaft mehrheitlich fürsorgliche, gewaltfrei agierende Männer gibt. Das von den meisten Minderjährigen und auch erwachsenen Frauen erlebte Rollenbild eines zu Gewalt neigenden Mannes wird auf diese Weise nachhaltig durch ein positives Bild ergänzt.

Seit vergangenem Dezember kommt Leon 2 Stunden pro Woche ins Frauenhaus, um in Zusammenarbeit mit der Kinder- und Jugendbezugsfrau mit den Kindern und Jugendlichen zu basteln, Hausübungen zu machen, spazieren zu gehen, Sport zu betreiben oder einfach zu plaudern, zu spielen oder zu lesen. Die anfängliche Schüchternheit und Vorsicht auf allen Seiten löste sich rasch in Luft auf, mittlerweile reicht die Stimmungslage von lustig und kreativ über ruhig und gemütlich bis zu sportlich und ausgelassen. Cool!

Was war:

Train the Trainer

Am 20. November vergangenen Jahres absolvierten drei wendepunkt-Mitarbeiterinnen einen Train-the-Trainer-Workshop zur Umsetzung jenes Werte-Curriculums für Frauen, das der wendepunkt im Auftrag des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) mitgestaltet hat. Wie bereits berichtet, hat der wendepunkt gemeinsam mit Mitarbeiterinnen anderer Frauenberatungsstellen ein Curriculum zur Vertiefung jener Werte- und Orientierungskurse entwickelt, die nach Österreich geflüchtete Menschen besuchen müssen.

Die Kurse, die Asylwerberinnen und asylberechtigten Frauen die Stellung der Frau in Österreich in fünf Modulen darlegen, können ab dem Frühjahr 2018 über den ÖIF gebucht werden. Durchgeführt werden die Workshops u. a. von Frauenberaterinnen aus dem wendepunkt. Wer mehr darüber wissen möchte, kann sich gerne mit unserer Mitarbeiterin Claudia Prudic unter frauenberatung@wendepunkt.or.at in Verbindung setzen.

"Ein Tag ist fast zu kurz."

Sehr gut besucht war unser Seminar "Hinter der Fassade" am 22. November 2017, das umfangreich über das Thema häusliche Gewalt informiert. Die Teilnehmerinnen des Seminars sind allesamt im Sozialbereich tätig und werden in ihrer Arbeit immer wieder mit gewalttätigen Familienstrukturen konfrontiert. Entsprechend intensiv brachten sie sich in das Seminar ein und tauschten sich lebhaft über ihre Erfahrungen aus.

Die Vermittlung theoretischer Hintergründe und hilfreicher Interventionsmöglichkeiten durch die Expertinnen der wendepunkt-Frauenberatung und des wendepunkt-Frauenhauses erweiterten die Handlungsmöglichkeiten und sicherten den konstruktiven Umgang der Teilnehmerinnen mit diesem sensiblen Thema. Wie eine Besucherin am Ende des Seminars feststellte: "Ein Tag ist fast zu kurz. Ein spannendes Thema, über das viel zu wenig gesprochen wird." Finden wir auch.

4. Barbara Prammer-Symposium: Jetzt erst recht!

"Mehr Beteiligung, mehr Bewegung, mehr Feminismus! Jetzt erst recht!" lautete das Motto des 4. Barbara Prammer-Symposiums, das am 12. Jänner 2018 in der Wiener Hofburg stattfand. Zum Gedenken an die verstorbene Nationalratspräsidentin und SPÖ-Frauenvorsitzende Barbara Prammer veranstalten die SPÖ-Frauen, der SPÖ-Parlamentsklub und das Karl-Renner-Institut ein jährliches Symposium. Heuer widmete sich die Veranstaltung der Frage, wie Frauen mehr Beteiligung, mehr Bewegung und mehr Feminismus organisieren können.

Wendepunkt-Geschäftsleiterin Elisabeth Cinatl war als Expertin zu einem der Workshops eingeladen. "Frauen bewegen – Wie organisieren wir mehr Bewegung und mehr Feminismus?" lautete der Titel des Arbeitskreises, den Cinatl gemeinsam mit der Nationalratsabgeordneten Muna Duzdar und Moderatorin Andrea Brunner abhielt. Ein Vielzahl interessierter – und interessanter – Frauen beteiligte sich in intensiv an dem Workshop, verschiedenste Aktionen und viel Initiative der Frauen wurden durch zahlreiche Wortmeldungen sichtbar gemacht. Gut zu spüren, dass der Feminismus nach wie vor lebt und brodelt!

Ein Jahr voller Spenden

Auch im Jahr 2017 wurde der wendepunkt von zahlreichen Organisationen, Vereinen, Firmen und Privatpersonen unterstützt. Im Namen des Vereins und aller Klientinnen und Klienten bedanken wir uns sehr herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern für ihr Engagement undihre Unterstützung. Besonderer Dank geht an folgende Initiativen:

Im Laufe des Jahres konnten Schülerinnen und Schüler zweier Klassen der Bundesanstalt für Elementarpädagogik Wien 10 im Rahmen eines Besuchs die Kinderbereichsarbeit und den Alltag im wendepunkt-Frauenhaus kennenlernen. Die Jugendlichen nutzten ihre Besuche dazu, den Kindern im Frauenhaus selbst finanzierte Geschenke zu überreichen.

Im Sommer 2017 schenkten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma Johnson & Johnson / Janssen ihre Zeit und Energie dem Garten des wendepunkt-Frauenhauses. Trotz brütender Hitze werkten sie bei fröhlicher Stimmung, ersetzten unser altes Hochbeet durch zwei neue, entfernten Gestrüpp und setzten frische Beerensträucher und Blühpflanzen. Auch eine neue Sandkiste in Form eines Traktorreifens wurde angelegt.

Mitarbeiterinnen der Firma Rajapack sammelten in einer besonders originellen Aktion Geld für das Frauenhaus. Die Beschäftigten trugen einen Arbeitstag lang Schrittzähler mit sich, zählten die absolvierten Schritte zusammen und spendeten die Summe in Form eines Geldbetrags an soziale Organisationen. Jeder Extragang zur Kaffeemaschine war an diesem Tag gern gesehen.

Und natürlich Weihnachten: Der 14. Wiener Neustädter Adventlauf brachte am ersten Adventsonntag eine große Gruppe von Läuferinnen und Läufern mit einem nagelneuen Wäschetrockner, Hygieneartikeln, Kosmetik und Backwaren zum wendepunkt-Frauenhaus. Bereits zum dritten Mal spendeten die Mitarbeiterinnen der Firma SAP und Kinder der Volksschule Gutenstein/Miesenbach auf ebenso unkomplizierte wie verlässliche Weise liebevoll verpackte Geschenke an die im wendepunkt-Frauenhaus lebenden Kinder, was zu Freudenschreien und Jubel unter dem Christbaum führte.

Nicht zuletzt wurden wir im Rahmen der Aktion Wunschzettel der AÖF-Frauenhäuser von drei Privatpersonen unterstützt, die uns dringend benötigte Fahrradschlösser, Wärmeflaschen und ein Fahrrad spendeten. Übrigens: Der Wunschzettel ist nach wie vor online und freut sich auch abseits der Weihnachtsfeiertage über Ihre Aufmerksamkeit: http://wunschzettel.aoef.at

Weiters geht unser Dank für finanzielle und ideelle Unterstützung an:

Vielen, vielen Dank!

Weitere interessante Informationen sowie Fotos unserer Veranstaltungen finden Sie auf facebook.

Ihre Spende unterstützt Frauen und Kinder in Not - und ist steuerlich absetzbar.
Kontonummer 3715, Wr. Neustädter Sparkasse (Bankleitzahl 20267)

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Ihre Adresse im wendepunkt-Verteiler eingetragen ist. Zum Abbestellen des Newsletters senden Sie bitte ein E-Mail an office@wendepunkt.or.at.

Verein wendepunkt – Frauen für Frauen und Kinder
Neunkirchnerstraße 65a
2700 Wr. Neustadt
Telefon: 02622/825 96
ZVR-Nr. 83 99 12 584
office@wendepunkt.or.at
www.wendepunkt.or.at