Logo Wendepunkt
wendepunkt Newsletter September 2018

Inhalt

Was kommt:

Was ist:

Was war:

Was kommt:

HELLWACH-Matinee

Am 21. September findet jährlich weltweit der Internationale Tag des Friedens statt. Dieses Datum nimmt der Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) in Kooperation mit dem europäischen Netzwerk WAVE (Women Against Violence Europe) zum Anlass für eine Veranstaltung mit Lesungen und Musik in der Wiener Staatsoper. Ziel von HELLWACH ist es, einmal mehr auf das enorme Ausmaß von Gewalt an Frauen und Kindern und das Recht auf ein Leben in Frieden für alle Menschen aufmerksam zu machen.

Das Programm findet nicht nur an einem prominenten Ort, sondern auch mit hochkarätiger Besetzung statt: Die Lesungen werden unter anderem von Maria Bill, Ursula Strauss und Manuel Rubey gehalten, die musikalische Begleitung kommt von Kammersängerin Ildikó Raimondi. Schauspielerinnen des Jungen Volkstheaters veranstalten eine Performance unter dem Titel "Hinter der Fassade". Eine Empfehlung des wendepunkt!

Datum:

Freitag, 21. September 2018, 10:30 bis 13 Uhr

Ort:

Wiener Staatsoper, Gustav Mahler-Saal, 1010 Wien

Kosten:

36 Euro (Karten erhältlich bei den Bundestheaterkassen und unter www.wiener-staatsoper.at)

wn.frauentreff: Was ist mir wichtig?

Der wn.frauentreff feiert diesen Herbst sein 3-jähriges Jubiläum und widmet sich aus diesem Anlass einem sehr persönlichen Thema. Die Teilnehmerinnen setzen sich mit der Frage auseinander, welche Werte uns im Leben leiten, was uns wichtig ist und wofür wir "brennen".

Kostenlose Kinderbetreuung während der gesamten Veranstaltung und ein ebenso kostenfreies Buffet sind wie immer inkludiert.

Datum:

Donnerstag, 27. September 2018, 17 bis 19 Uhr

Ort:

Erlöserkirche, Strelzhofgasse 61, 2700 Wiener Neustadt

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich – einfach hinkommen und mitmachen!

Neu im wendepunkt: Unsere psychotherapeutische Gruppe

Als kostengünstiges Angebot für alle Frauen im Raum Wiener Neustadt, die eine Psychotherapie machen möchten, veranstaltet der wendepunkt ab Oktober 2018 eine psychotherapeutische Gruppe. Gruppenpsychotherapie bietet Unterstützung bei verschiedensten psychischen Beschwerden, in Lebenskrisen, aber auch zur persönlichen Reifung und Entwicklung.

Die erfahrenen Mitarbeiterinnen des wendepunkt garantieren eine geschützte Atmosphäre unter absoluter Verschwiegenheit. So ist es auch in der Gruppe möglich, sich selbst und anderen offen und aufrichtig zu begegnen. Unser Angebot richtet sich an alle Frauen, die sich weiterentwickeln möchten und grundsätzlich bereit sind, in Gruppen zu arbeiten. Ein kostenloses und unverbindliches Vorgespräch ist Voraussetzung für die Teilnahme.

Leitung:

Constanze Hölzl, Sozialarbeiterin und Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision
Manuela Ertl, Pädagogin und Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision

Datum:

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 18:30 bis 20:10 Uhr, danach 14-tägig

Ort:

Verein wendepunkt, Neunkirchnerstraße 65a, 2700 Wiener Neustadt

Kosten:

25 Euro pro Termin

Anmeldung:

psychotherapie@wendepunkt.or.at
Telefon: 0676 / 538 34 89 (Constanze Hölzl)
Telefon: 0676 / 731 89 19 (Manuela Ertl)

Nähere Informationen finden Sie auf unserer facebook-Seite.

Frauenvolksbegehren: Bitte unterschreiben!

Von 1. bis 8. Oktober 2018 haben alle Österreicherinnen und Österreicher die Möglichkeit, sich mit einer Unterschrift beim Frauenvolksbegehren für eine gerechtere Verteilung der Chancen zwischen Frauen und Männern auszusprechen. Selbstverständlich unterstützt auch der wendepunkt die Anliegen des Frauenvolksbegehrens und ermuntert alle Leserinnen und Leser dieses Newsletters zu einer Unterschrift. Falls Sie die Forderungen noch nicht im Detail kennen, bekommen Sie alle Informationen unter folgendem Link: https://frauenvolksbegehren.at/. Auch Spenden sind den Initiatorinnen herzlich willkommen.

"Kinder und Jugend" bei der Ringvorlesung

Ende November startet wie jedes Jahr der Aktionszeitraum "16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen". Im Rahmen dieser Tage ist es zur guten Tradition geworden, dass Mitarbeiterinnen des wendepunkt-Frauenhauses einen Teil der Ringvorlesung "Eine von Fünf" an der Universität Wien gestalten. Heuer geht es in der Ringvorlesung um Kinder und Jugendliche als (Mit-)Betroffene häuslicher Gewalt, entsprechend wird unsere Kinder- und Jugendbezugsfrau Barbara Samstag gemeinsam mit Eva Lackerbauer vom Frauenhaus Mistelbach vor den Studierenden sprechen. Da Universitäten öffentlich zugänglich sind, können gerne auch Sie vorbeischauen!

Datum:

Donnerstag, 29. November 2018, 16 bis 19 Uhr

Ort:

Hörsaal des Zentrums für Gerichtsmedizin, Sensengasse 2, 1010 Wien

Das gesamte Programm der Ringvorlesung "Eine von Fünf" finden Sie unter folgendem Link: https://www.aoef.at/index.php/aktuelle/ringvorlesung-eine-von-fuenf

Lesen gegen Gewalt

Ebenfalls anlässlich der "16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen" veranstaltet der wn.frauentreff – und damit auch der wendepunkt – eine prominent besetzte Lesung zugunsten von Frauen- und Mädchenprojekten in Wiener Neustadt.

Mit der Verteilung von Gratissuppe vor dem BORG Wiener Neustadt soll PassantInnen und Gästen das Anliegen des Gewaltschutzes schmackhaft gemacht werden. Im Anschluss daran liest die bekannte Journalistin und Autorin Eva Rossmann aus ihrem Werk, junge Poetry Slammerinnen regen mit selbst verfassten Texten zum Nachdenken an. Die Vereine Jugend & Kultur und wendepunkt präsentieren Zahlen und Fakten aus ihrer Arbeit. Kommen Sie hin, genießen Sie eine warme Suppe und einen gemütlichen Abend!

Datum:

30. November 2018 ab 16 Uhr (Suppe), Lesung ab 17 Uhr

Ort:

BORG Wiener Neustadt, Herzog-Leopold-Straße 32, 2700 Wiener Neustadt

Kosten:

Wir ersuchen um eine freiwillige Spende zugunsten von Frauen- und Mädchenprojekten in Wiener Neustadt.

Mit der Polizei durch die Josefstadt

Im Rahmen des Projekts GEMEINSAM.SICHER in Österreich bietet der wn.frauentreff – und damit auch der wendepunkt – allen Interessierten einen Sicherheitsrundgang durch die Wiener Neustädter Josefstadt. Auch diese Veranstaltung findet im Aktionszeitraum "16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen" statt.

In Zusammenarbeit mit dem wendepunkt hat Abteilungsinspektorin Bernadette Kainrath, Koordinatorin von GEMEINSAM.SICHER, zwei Routen mit Gefährdungsstellen in der Josefstadt erarbeitet. Im Anschluss an eine allgemeine Informationsveranstaltung können die BesucherInnen diese Routen abgehen und Sicherheitstipps von der Expertin einholen. Abschließend gibt es die Möglichkeit, Abteilungsinspektorin Kainrath individuelle Fragen zu stellen. Sie sind herzlich dazu eingeladen!

Datum:

Samstag, 1. Dezember 2018, 16 bis 19 Uhr

Ort:

PensionistInnenenklub Josefstadt, Mießlgasse 28, 2700 Wiener Neustadt

Anmeldung:

sozialservice@wiener-neustadt.at

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

Was ist:

Psychotherapie zum Sozialtarif

Dem wendepunkt ist es in all seinen Angeboten ein Anliegen, Frauen geeignete und leistbare Unterstützung zur Verfügung zu stellen, wenn sie diese benötigen. Daher bieten wir neben unseren bisherigen Angeboten für Frauen nun auch frauenspezifische Psychotherapie zum Sozialtarif an.

Neben der oben erwähnten kostengünstigen psychotherapeutischen Gruppe gibt es ab sofort die Möglichkeit, Einzeltherapie im wendepunkt in Anspruch zu nehmen – und zwar zu Preisen, die je nach Einkommen gestaffelt sind. Details zu den Tarifen finden Sie auf unserer facebook-Seite bzw. informieren wir Sie gerne telefonisch oder persönlich.

Kontakt:

psychotherapie@wendepunkt.or.at oder
Telefon: 0676 / 538 34 89 (Constanze Hölzl)
Telefon: 0676 / 731 89 19 (Manuela Ertl)

Zwei Jubiläen in der wendepunkt-Frauenberatung

Im September feiert die wendepunkt-Frauenberatung gleich zwei Jubiläen:

Seit drei Jahren bereits gibt es den wn.frauentreff, eine niederschwellige Zusammenkunft für alle Frauen aus der Region, die sich mit frauenspezifischen Themen auseinander setzen möchten. Die Veranstaltung findet an wechselnden Orten rund vier Mal im Jahr statt und widmet sich zwei Stunden lang jeweils einem bestimmten Schwerpunkt: Vom Umgang mit Geld und die Vereinbarkeit verschiedener Lebensbereiche über Aspekte der Migration, Frauen und ihre Rechte bis hin zu sehr persönlichen Themen wie den eigenen Träumen oder Werten reichte der Themenbogen. Im vergangenen Herbst ging der wn.frauentreff auf Tour nach Gloggnitz, wo sich die Teilnehmerinnen im Dr.-Karl-Renner-Museum mit der Bedeutung der demokratischen Mitbestimmung auseinander setzten.

Insgesamt besuchten rund 800 Frauen mit etwa 100 Kindern die Veranstaltungen des wn.frauentreffs. Jedes Mal gab es ein kostenloses Buffet, meist mit Produkten aus der Region, und Gratis-Kinderbetreuung. Der große Erfolg der Veranstaltungsreihe beflügelt und ermutigt uns, mit diesem Format weiterzumachen. Für das kommende Kalenderjahr ist bereits der nächste wn.frauentreff in Planung: Anlässlich des von der Regierung beschlossenen 12-Stunden-Tages wird er sich am 31. Jänner 2019 dem Thema "Der Wert meiner Arbeit" widmen.

Ebenfalls seit drei Jahren findet unsere mobile Frauenberatung in der Justizanstalt Schwarzau, dem einzigen Frauengefängnis Österreichs statt. Zwischen September 2016 und August 2018 wurden mit den Insassinnen rund 150 Beratungen durchgeführt. Etwa 50 Frauen nutzten das kostenlose Angebot und erhielten Unterstützung zu Themen wie Scheidung, Gestaltung der Beziehung zu Angehörigen während längerer Haftstrafen, Aufarbeitung von Gewalterfahrungen und zu allen Aspekten rund um die Entlassung. Das Justizministerium schätzt die Arbeit des wendepunkt in der Schwarzau offenbar sehr, denn die zuständige Mitarbeiterin wurde als Gastreferentin für den Ausbildungslehrgang "Frauenstrafvollzug" für JustizwachebeamtInnen eingeladen.

Zwei innovative Projekte, die der wendepunkt initiiert hat, bewähren sich nun schon seit mehreren Jahren und machen uns stolz auf unsere Arbeit.

Petition gegen Kürzungen bei Familienberatungsstellen: Bitte unterschreiben!

Vielen unserer Leserinnen und Leser werden es bereits aus anderen Medien wissen: Die derzeitige Bundesregierung hat das Budget für Familienberatungsstellen insgesamt um 1.000.000 Euro gekürzt und auch der wendepunkt ist von diesen Kürzungen betroffen. Für das Jahr 2018 wurde uns die bisherige Förderung des Familienministeriums in der Höhe von 2.100 Euro (das sind 5,2% der gesamten Förderhöhe) zur Gänze gestrichen. Für den wendepunkt und seine Klientinnen im südlichen Niederösterreich bedeutet das, dass jährlich etwa 60 Beratungsstunden weniger zur Verfügung stehen. Besonders ärgerlich ist in diesem Zusammenhang, dass die Mitteilung über die Kürzung erst im Juni 2018 eingetroffen ist – eine Herausforderung für die mittelfristige Finanzplanung.

Familienberatungsstellen bieten seit über vierzig Jahren kostenfreie und anonyme Beratungen für Familien und Kinder an. Die Kürzungen bedeuten somit einen massiven Einschnitt in das psychosoziale Versorgungssystem Österreichs. Wir ersuchen unsere Leserinnen und Leser, die wichtige Arbeit der Familienberatungsstellen mit ihrer Unterschrift für eine Petition des Dachverbandes der Familienberatungsstellen zu unterstützen, in der die Rücknahme der Kürzungen gefordert wird: https://www.openpetition.eu/at/petition/online/ruecknahme-der-kuerzung-im-budget-fuer-familienberatungsstellen-in-oesterreich

Vielen Dank!

Kürzungen der Frauenministerin bei Frauenprojekten und im Gewaltschutz

Auch das Frauenministerium hat den Sparstift angesetzt und kürzt im laufenden Jahr 2018 unzählige Frauenprojekte, die seit Jahrzehnten im Bereich der Gleichstellung von Frau und Mann sowie im Gewaltschutz aktiv sind. Dabei wird vergessen, dass Aufklärungs-, Bildungs- und Sensibilisierungsarbeit ebenso Eckpfeiler eines umfassenden Gewaltschutzes sind wie Projekte, die zur Gleichwertigkeit der Geschlechter beitragen. Für viele dieser Initiativen gibt es nun kein Geld mehr.

Um Frauen nachhaltig vor Gewalt zu schützen, braucht es eine Vielzahl von Personen, Organisationen und Projekten. Wenn dieses Netz aufgrund von Förderkürzungen Löcher bekommt, werden immer weniger Frauen, die von Gewalt betroffen sind, geschützt, unterstützt und aufgefangen werden können. Diese Frauen drohen künftig mit ihren Erfahrungen alleine gelassen zu werden. Der wendepunkt wendet sich daher klar gegen die Kürzungen seitens des Frauenministeriums.

Was war:

Hoher Besuch im wendepunkt

Als NGO ist dem wendepunkt eine gute Zusammenarbeit mit der Stadt Wiener Neustadt und dem Land Niederösterreich ein wichtiges Anliegen. In diesem Interesse pflegen wir laufend Kontakte mit politischen EntscheidungsträgerInnen auf städtischer Ebene und auch im Bundesland. Ende August freuten wir uns daher besonders, Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig und Frauenstadträtin Margarete Sitz im wendepunkt begrüßen zu dürfen. In entspannter Atmosphäre wurden bereits Erreichtes vorgestellt und offene Anliegen besprochen. Herzlichen Dank an die beiden Damen für ihren Besuch!

Weitere interessante Informationen sowie Fotos unserer Veranstaltungen finden Sie auf facebook.

Ihre Spende unterstützt Frauen und Kinder in Not - und ist steuerlich absetzbar.
Kontonummer 3715, Wr. Neustädter Sparkasse (Bankleitzahl 20267)

Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie sich für diesen angemeldet haben. Zum Abbestellen des Newsletters senden Sie bitte ein E-Mail an office@wendepunkt.or.at.

Verein wendepunkt – Frauen für Frauen und Kinder
Neunkirchnerstraße 65a
2700 Wr. Neustadt
Telefon: 02622/825 96
ZVR-Nr. 83 99 12 584
office@wendepunkt.or.at
www.wendepunkt.or.at