Menü
Logo Wendepunkt Safe the Date: 25 Jahresfeier – 20.10.2017 15 Uhr BORG Wiener Neustadt

EinreichungenLogo Wendepunkt / Auszeich­nungen

Der Verein wendepunkt reicht laufend seine Angebote bei unterschiedlichen Preisen ein, damit Projekte initiiert bzw. weitergeführt werden können:

Ansuchen

Logo Gütesiegel Betriebliche Gesundheitsförderungan das Österreichischen Netzwerkes für Betriebliche Gesundheitsförderung um Zuerkennung des Gütesiegels "Betriebliche Gesundheitsförderung" für ein erfolgreich durchgeführtes BGF-Projekt Betriebe bis 50 Mitarbeiter/innen / Kleinbetrieb für den Zeitraum von 2015 bis 2017 für das Unternehmen Verein wendepunkt – Frauen für Frauen und Kinder

Prämierung "Frauen- und Familienfreundlichster Betrieb Niederösterreich", 1. Platz in der Kategorie NGO, 14.03.13

MYKI-Kinderschutzpreis, 2013 – eingereicht

Projekt: "Kochlöffeln" – Ein gewaltpräventives Kochprojekt im Frauenhaus
wendepunkt

Zielsetzung: Das Frauenhaus wendepunkt ist eine spezielle Schutzeinrichtung für von Gewalt betroffene und bedrohte Frauen und Kinder. Im Frauenhaus arbeiten ausschließlich Frauen – dennoch sollen Männer keinesfalls als Feindbilder gesehen werden. Im Gegenteil – es ist uns ein großes Anliegen, den im Frauenhaus lebenden Mädchen und Buben zu vermitteln, dass es – mehrheitlich – fürsorgliche, gewaltfrei agierende Männer gibt. Das von den meisten Kindern und Frauen erlebte Rollenbild eines zu Gewalt neigenden Mannes soll durch ein positives Rollenvorbild ersetzt werden.

Nominierung SozialMarie 2013Bild Nominierung SozialMarie 2013

Bereits zum zweiten Mal nach dem Jahr 2011 ist der wendepunkt unter den 36 Nominierten für die SozialMarie.

Nominiert wurde folgendes wendepunkt-Projekt:

"Kochlöffeln - Ein gendersensibles Kochprojekt im Frauenhaus"

Die Kinderbezugsfrau des Frauenhauses wendepunkt bietet in enger Zusammenarbeit mit einem Mitarbeiter des Vereins Poika gendersensible Kochnachmittage für die im Frauenhaus lebenden Kinder und ihre Mütter an. Das Kochprojekt trägt zum Abbau traditioneller Rollenbilder bei, stärkt die Mutter-Kind-Beziehung und hat eine gesundheits- und gewaltpräventive Wirkung. Kochen spricht alle Sinne an!

Eine ausführliche Projektbeschreibung finden Sie unter:

http://sozialmarie.org

Wider die Gewalt, 2013 – nominiert und finanzielle Unterstützung erhalten

Projekt: Halt der Gewalt - Gewaltpräventionsworkshops für Mädchen und junge Frauen

Ausgangslage

Die jahrelange Beratungs- und Betreuungserfahrung der Mitarbeiterinnen des Vereins wendepunkt haben gezeigt, dass neben der kompetenten Beratung und Unterstützung von Frauen, die sich in einer Krisensituation befinden oder von Gewalt betroffen sind, Sensibilisierungsmaßnahmen im Bereich der Selbstwahrnehmung notwendig sind. Eine Sensibilisierung von Mädchen und jungen Frauen auf ihre Grenzen und ihre Bedürfnisse sowie der Aufbau eines starken Selbstvertrauens und Selbstbewusstseins, sind Garanten dafür, dass sich Mädchen (und in späterer Folge Frauen) gegen Gewalt und sexuelle Übergriffe behaupten und wehren können.

Der Verein wendepunkt hat aus diesen Gründen das Projekt "Halt der Gewalt – Gewaltpräventionsworkshops für Mädchen und junge Frauen in Wiener Neustadt" gestartet. Die Zielgruppe sind Mädchen und junge Frauen im Alter von 14 bis 18 Jahren. Pro Workshop können maximal 15 Mädchen oder junge Frauen teilnehmen, mit denen professionelle und erfahrene Trainerinnen auf drei Ebenen arbeiten:

  • Theoretisch: Auseinandersetzung mit dem Thema Gewalt und seinen unterschiedlichen Formen
  • Persönlich: Reflexion über die eigenen verinnerlichten Geschlechtsrollenklischees; Auseinandersetzung mit möglichen eigenen Gewalt- bzw. Übergriffserfahrungen
  • Praktisch: Einübung von Verhaltensweisen bei der Gefahr von Übergriffen und Gewalt

Ziele

Auf der persönlichen Ebene

  • Auseinandersetzung mit dem Thema Gewalt durch kompetente Fachfrauen aus dem Bereich der Gewaltprävention
  • Nachhaltige Verankerung eines "starken" Frauenbildes bei Mädchen und jungen Frauen
  • Überprüfung der eigenen Geschlechtsrollenklischees und Partnerschaftsmodellen
  • Wahrnehmen der eigenen Bedürfnisse und Grenzen
  • Praktisches Einüben von Verhaltensweisen bei drohender Gewalt und sexuellen Übergriffen

Auf der gesellschaftspolitischen Ebene

  • Gleichwertigkeit zwischen den Geschlechtern
  • Stärkung des eigenen Frauenbildes
  • Beitrag zu einer gewaltfreien Gesellschaft

Meilenstein und Löwenherzpreis, 2012 – eingereicht

Projekt: The next GENDERation – wie ge-gendert sind wir eigentlich?

"The next GENDERation – wie ge-gendert sind wir eigentlich?" so lautet die Kernfrage einer Forschungsarbeit, der seit Herbst 2010 die Mitarbeiterinnen des Vereins wendepunkt nachgehen.

Ausgangspunkt ist die Annahme, dass es besonders im Beratungskontext von großer Wichtigkeit ist, unterschiedliche gesellschaftliche Rahmenbedingungen von Frauen und Männern zu berücksichtigen.

Anhand von Fragebögen und Tiefeninterviews wurde eine Bestandsaufnahme der Situation im Raum Niederösterreich-Süd gemacht. Ziel war es eine Aussage darüber zu machen, ob Gender-Mainstreaming im Sozialbereich mit KlientInnen-Kontakt Eingang gefunden hat und wenn ja, wie.

Zielgruppe waren sämtliche psychosoziale Einrichtungen mit Beratungstätigkeit in der Region Wiener Neustadt und Neunkirchen.

Die Zwischenergebnisse wurden am 19.03.2011 im Rahmen einer Podiumsdiskussion vorgestellt.

Als nächste Schritte sind die Erarbeitung von Informationsmaterial und die Durchführung von Impulsreferaten und Workshops geplant, um Einrichtungen und Einzelpersonen zu befähigen, konkrete Maßnahmen für ihren beruflichen Alltag abzuleiten.

Meilenstein: http://www.meilenstein.noe-lak.at